Sold out – Premierenkonzert von Highersense verlegt in größeren Saal!

Scroll this

Eigentlich war der Auftritt im „Herbrand’s“ am Freitag, 25. Februar, im kleinen Stil geplant; schließlich ist es der erste öffentliche Gig der Gruppe. 120 Leute passen in die Location, und die meisten Bands wären froh, eine solche beim Premierenkonzert füllen zu können. Doch schon kurz nachdem der Kartenvorverkauf begonnen hatte, zeichnete sich ab: Der Saal platzt aus allen Nähten!

Auf dem Bild: Drummer Torsten Bugiel (oben), Frontmann Daniel Schmidt (unten). Zur Band gehören auch Sebastian Naas (Bass), Markus Schröder (Keyboard) und Tobi Born (Gitarre).

KÖLN. Da staunten die Mitglieder der Kölner Band „Highersense“ nicht schlecht: Als Premiere ihres Live-Programms war ein erster Gig für etwa 120 Zuschauer im „Herbrand’s“ in Köln geplant – doch der Vorverkauf lief so gut, dass das Konzert innerhalb weniger Wochen ratzeputz ausverkauft war. Die Konsequenz: „Highersense“ mussten sich rasch um einen größeren Saal bemühen. Frontmann Daniel Schmidt freut sich: „Dass wir den kleinen Raum voll bekommen haben, war schon ein tolles Gefühl, aber dass jetzt auch der große schon gut gefüllt ist… für das erste Konzert einfach genial! Wir freuen uns sehr drauf!“ Nun haben mehrere hundert Leute die Möglichkeit, die ungewöhnliche Mischung der Band aus Elektronik, Pop und Rock live zu erleben. Elf Songs wollen „Highersense“ dem Publikum präsentieren – und sich mit ihm gemeinsam auf eine spannende musikalische Reise begeben.

Als Support-Act wird sich Sascha Katterbach die Ehre geben, und nach dem Auftritt von „Highersense“ stürmen die Lokalmatadoren „Fluxkompensator“ noch die Bühne. Hier die Daten:

1 Kommentar

Kommentar verfassen