Slash arbeitet an Soloalbum

Scroll this

Momentan scheint die Zeit der alten Gunners-Heroen zu sein. Das mag aber vielleicht auch daran liegen, dass ich als einst großer Fan der Band begierig jede Info aufsauge. Nicht falsch verstehen: Guns N‘ Roses zählen für mich immer noch zu einer der bedeutensten Bands, bezogen auf ihre alten Alben. Was Axl Rose im Moment fabriziert hat damit aber rein gar nix mehr zu tun und enttäuscht mich maßlos.

Leider machen aber auch die anderen Ex-Bandmitglieder ihrem Namen keine Ehre. So fand ich am Freitag die neue Single von Duff McKagan’s Loaded und war in ähnlichem Maße enttäuscht, wie beim Hören der ersten Leaks von "Chinese Democrazy". Für die eventuell Unwissenden: "Chinese Democrazy" wird das neue Album von Guns N‘ Roses sein. Daran arbeitet der letzte verbliebe "echte" Gunner Axl Rose nun mittlerweile seit knappen 13 Jahren.

Einzig Slash , der schon immer mein persönlicher Favorit war, zaubert noch einen kleinen Hoffnungsschimmer an den Horizont. Er hat zwar aktuell kein neues Album am Start, dafür aber eine Biografie. Ich habe das Buch netterweise als Rezensionsexemplar von Edel Music bekommen und lese es derzeit. Ein tolles Buch muss man wirklich sagen, einzig die vielen Tippfehler stören ein wenig. Das mag aber daran liegen, dass ich eben ein Vorab-Exemplar habe. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass die Tippfehler in der endgültigen Version ausgemerzt sind.
Slash beschreibt in dem Buch gnadenlos die Höhen und Tiefen. Besonders interessant finde ich den Bereich über seine Jugend in L.A.
Slash hat dort so ziemlich jeden interessanten Musiker getroffen oder mit ihnen gespielt. Wenn ich das so lese, dann wünsche ich mir insgeheim auch im LA der 80er groß geworden zu sein.
Ein wirklich tolles Buch. Aber trotzdem stimmen die ersten Seiten eher nachdenklich: Es dürfte hinlänglich bekannt sein, dass Slash und auch Guns N‘ Roses nie Kinder von Traurigkeit waren. Die Drogenmengen , die von der Band konsumiert worden sind, dürften im Kilobereich liegen. Dies hat natürlich Folgen hinterlassen. So trägt Slash seit einigen Jahren einen Herzschrittmacher , da er seinen Körper durch zu viele Drogen und Alkohol zerstört hat. Es ist manchmal nicht alles Gold, was glänzt.

Nun wird bekannt, dass Slash zudem an einem Solo-Album arbeitet. Man kann nur hoffen, dass er mehr musikalisches Feingefühl beweist, als seine Kollegen Duff und Axl. Zumindest bekräftigt der Ausnahmegitarrist , dass er die Arbeit schätzt. Endlich einmal ganz alleine arbeiten zu können, sei für ihn eine Offenbarung. Es gibt keine Bandmitglieder , die sich einmischen. Slash macht komplett sein eigenes Ding.
Ein Release-Termin ist derzeit nicht in Sicht, aber ich freue mich trotzdem. Slash soll sich ruhig Zeit nehmen und mal wieder ein ordentliches Album veröffentlichen, wenn es die anderen schon nicht schaffen.

2 Kommentar

  1. öberflächiger hätte der artikel nicht verfasst werden können, das neue gnr album anhand von irgendwelchem durgesickertem hinterhof material zu bewerten ist schon ignorant. doch damit nicht genug, wird die slash autobiography anhand der ersten 10 seiten als gut befunden, die neue platte von duff anhand der ersten single auskopplung als schlecht. handelt es sich bei dem verfasser um einen musik redakteur oder war der krank und so durfte der kollege aus der sportredaktion mal die feder schwingen?

  2. Lieber Dustin,

    wir fanden das neue Guns N‘ Roses Album so dermaßen schlecht dass wir darauf hofften du würdest es für uns durchhören. Wir vertrödeln lieber unsere Zeit damit auch die nächsten zehn Seiten der Slash-Biographie im redaktionellen Stuhlkreis zu lesen. Natürlich in Begleitung der alten Gunners-Hits. Da waren es wenigstens noch die Gunners.

    Wir haben auch nichts gegen das neue Album, nur gegen den Bandnamen unter dem Axls Solowerk erschienen ist. Slashs Memoiren fanden wir übrigens schon nach einer Seite total dufte. Slash selbst ist auch ohne Biographie ne coole Sau. Sportredakteure hören im übrigen auch ganz gern Musik, nur nicht immer unbedingt das was deine Wenigkeit unter gut versteht. So ist das mit dem Geschmack, das ist sich jeder selbst der Nächste…glücklicherweise!!!

    Bis bald

    Bobo (Musiktipps24)

Kommentar verfassen