Shinedown mit „Second Chance“ in den RTL-Oster-Trailern

Scroll this

So langsam scheint sich der Erfolg für Shinedown auch bei uns in Deutschland einzustellen. Begonnen hat alles mit der damaligen Supporttournee für Disturbed. Während ihrer Konzerte als Vorband für die Band haben Shinedown Disturbed mehr als einmal an die Wand gespielt.
Ich bin mit der ersten Single „Devour“ auf die Band aufmerksam geworden. Daraufhin habe ich mir umgehend das komplette Album „The Sound Of Madness“ bestellt, welches dann wiederum mehrere Wochen lang meinen CD-Spieler nicht mehr verlassen hat.

Mit „The Sound Of Madness“ veröffentlichen Shinedown in Deutschland ihr erstes Album und avancieren so langsam aber sicher vom Geheimtipp zum gefragten Rock-Act. In den USA ist die Band schon lange eine große Hausnummer, dort ist „The Sound Of Madness“ auch bereits das dritte Album. In Deutschland ist der Song „Second Chance“ als erste Single erschienen. Die „eigentlich erste“ Single „Devour“ hat in Deutschland anscheinend nicht ganz so viele Freunde gefunden. Eigentlich traurig, denn mit „Devour“ haben Shinedown einen fetten Rockknaller veröffentlicht. Für mich einer der Most-Kick-Ass-Songs, die jemals veröffentlicht wurden. Damit teilen Shinedown das Schicksal vieler großer Hardrock-Bands, wie z.B. Nickelback. Auch die Kanadier sind in Deutschland eher durch ihre Balladen bekannt. Man muss allerdings auch dazu sagen, dass hier Frontmann Brent Smith alle Stärken seiner Stimme auspacken kann. Gerade bei diesen Balladen kommen die teils kraftvollen Stimmen dieser Post-Grunge-Sänger erst richtig zum Ausdruck. Siehe zum Beispiel auch Ben Burnley von Breaking Benjamin.

Deutschland scheint also nicht das Land zu sein, in dem man mit coolem Rocksound wirklich punkten kann und so starten Shinedown ihren Eroberungsfeldzug auch hier mit einer Ballade. Der Song „Second Chance“ läuft seit Anfang März in der Rotation im Radio. Außerdem hat RTL den Track als Hintergrundmusik für die aktuellen Oster-Trailer ausgewählt. Mit „Second Chance“ als Untermalung macht man uns die Highlights im Fernsehprogramm für Ostern schmackhaft.

Anbei möchte ich euch natürlich den Song „Second Chance“ vorstellen. Trotzdem haben Shinedown auch Aufmerksamkeit für das komplette Album „The Sound Of Madness“ verdient. Daher bieten wir euch die Möglichkeit hier an dieser Stelle das komplette Album in voller Länge und vor allem kostenlos anzuhören. Als Anspieltipps will euch dabei auf jeden Fall den Opener „Devour“ ans Herz legen. Weiterhin zu empfehlen sind in jedem Fall „The Crow And The Butterfly“, „Call Me“ und auch „If You Only Knew“. Ich wünsche euch viel Spaß damit.

1 Kommentar

Kommentar verfassen