SEO-Blogger machen Kasse mit Depeche Mode Hype

Scroll this

SEO ist die Abkürzung für "Search Engine Optimizer", zu deutsch Suchmaschinenoptimierer. Diese Herren und Damen sorgen unter anderem dafür, dass die gewünschte Seite in den Google-Suchergebnissen weit oben erscheint. Ein schwieriges und mühsames Unterfangen. Viele der SEO’s, die auch mir persönlich bekannt sind, betreiben eigene Blogs zu dem Thema.

Umso verwunderter war ich heute morgen, als ich im Internet nach Infos über die Pressekonferenz und die bevorstehende Tournee von Depeche Mode suchte. Interessanterweise waren es nämlich keine Musikseiten oder Portale , auf denen ich was gefunden habe. Nein, es waren Blogs von altbekannten SEO’s im Netz, die den Hype via Google Trends rechtzeitig erkannt haben.
Mit dem Tool kann man erkenn, wer was wann wo gerade im Internet sucht.
Also haben sich die SEO’s mal außerhalb ihres eigentlichen Themengebietes bewegt, um ordentlich Besucher abzugreifen.

Wenn man es schlau anstellt, kann man mit den Suchbegriffen jede Menge Besucher auf seine Seite ziehen, die dann im besten Fall fleißig auf die Werbung klicken und dem Blogger ordentlich Kohle in die Kasse spülen. Mehrwert bekommt man dafür natürlich nicht.
Normalerweise sind die SEO’s immer diejenigen, die am meisten über "Themenrelevanz" u.s.w. schwafeln. Sobald man aber das große Geld wittert, werden alle "Vorsätze" über Bord geworfen.

Zumindest mein Kollege Baynado aus Moers bietet seinen Besuchern ganz aktuell die Möglichkeit sofort Tickets zu kaufen. Das ist ja schon mal was. Mal sehen, wie viele in den nächsten Tagen noch auf den Depeche Mode Zug aufspringen. Noch ist ja Luft drin, gell?

Und so lange man Geld damit machen kann ist jedes Mittel recht  es ja auch egal, welches Thema, da darf man ruhig auch mal in anderen Gebieten grasen. Mal sehen, welchen Trend die SEO’s als nächstes ausnutzen werden. Ich bleibe auf jeden Fall dran und schaue es mir an.

*Ich wurde gerade per Kommentar darauf aufmerksam gemacht, dass SEO’s in SEO-Blogs sehr wohl andere Themen behandeln, nämlich diese, bei denen was zu holen ist. Ich hatte fälschlicherweise das Wort „Themenrelevanz“ benutzt. Natürlich dürfen auch SEO’s über den Hype schreiben, war auch nicht meine Absicht das zu diskreditieren.
Ich habe den Kommentar von Gave Dahan versehentlich gelöscht, bitte noch einmal einstellen. Sry! Es soll ja nicht heißen, dass ich die SEO’s zensiere. Und ausserdem können die AUCH böse Sachen mit einer Internetseite machen und das will ich ja nicht! Sorry @SEO!

2 Kommentar

  1. Pingback: Webnews.de
  2. Wieso sind eigentlich immer die anderen die SEOs? Dir scheint SEO auch kein Fremdwort zu sein und das Blog hier ist ja auch durch und durch optimiert. Also nicht immer mit dem Finger auf diejenigen zeigen die sich als SEOs „outen“ wenn man selbst doch genauso SEO betreibt.

    KOmmentar: Nein, ein Fremdwort ist SEO für mich nicht, ich weiß was es bedeutet, ganz richtig. Aber Ahnung habe ich davon nicht. Ich benutze das All in one SEO-Pack, dies ist mein Beitrag zum Thema SEO für diesen Blog.
    Und: Ich habe doch nie behauptet, dass SEO ein Schimpfwort ist. Du stellst es ja gerade so dar, als wenn man sich schämen müsste ein SEO zu sein. Das ist damit nicht gemeint. Zumindest von mir nicht, wenn es so aufgefasst wird, ist das natürlich schade…

Kommentar verfassen