Sängerin Adele – Keinen Bock auf Steuern: „Waffe kaufen und wahllos rumballern“!

Scroll this

Die britische Sängerin Adele zählt zu den derzeit weltweit erfolgreichsten Künstlerinnen. Da fällt eine ganze Menge Geld an, ihr neues Album "21" landete in vielen Ländern in den Charts, was ja auf gute Verkaufszahlen schliessen lässt. Adele wird es freuen, aber auch den britischen Fiskus. Und das wiederum freut Adele irgendwie gar nicht…

…wie viele Großverdiener muss die Sängerin einen großen Teil ihrer Einnahmen wieder abdrücken. Ob das nun gerecht oder ungerecht ist, sei einmal dahingestellt. In ihrem Fall scheint es Jammern auf hohem Niveau, was vor allem ihren Fans weniger gefallen dürfte. Immerhin müssen wir alle Steuern zahlen, hier und auch in England. Und Adele wird an den zu zahlenden Summen sicherlich weniger zu knacken haben, als so manch "armer Fan". Sie dürfte allein mit ihrer Single "Rolling In The Deep" Millionen verdient haben.

Trotzdem sei sie bereit gewesen "eine Waffe zu kaufen und wahllos rumzuballern". So verkündete sie es jedenfalls im Magazin "Q". Sie nutze weder die öffentlichen Verkehrsmittel (weil die immer zu spät kämen), auch die "Schulen seien Scheisse"…warum solle sie der britischen Regierung so viel Geld in den Rachen stecken? Zumindest das nationale Gesundheitswesen nutze sie.

Da steht eine Steuerflucht ja quasi direkt bevor 😉

Mehrere Zeitungen und Magazine weltweit haben das Thema aufgegriffen und greifen Adele teil scharf an.
Was haltet ihr davon? Darf man wenn man viel verdient nicht über hohe Steuerlasten schimpfen? Oder haben auch Reiche ein Recht auf Wut? Ist das nur Jammern auf hohem Niveau oder durchaus berechtigt, was Adele anbringt? Lasst von euch hören und schreibt einen Kommentar!

Songtext / Lyrics: Adele – Rolling In The Deep

There’s a fire starting in my heart,
Reaching a fever pitch and it’s bring me out the dark.

Finally I can see you crystal clear
Go ahead and sell me out and I’ll lay your ship bare.
See how I’ll leave, with every piece of you
Don’t underestimate the things that I will do.

There’s a fire starting in my heart,
Reaching a fever pitch and it’s bring me out the dark.

The scars of your love, remind me of us.
They keep me thinking that we almost had it all
The scars of your love, they leave me breathless
I can’t feeling

We could of had it all
Rolling in the deep
You had my heart inside your hand
And you played it to the beat

Baby I have no story to be told
But I’ve heard one of you and I’m gonna make your head burn,
Think of me in the depths of your despair
Making a home down there as mine sure won’t be shared

The scars of your love, remind you of us.
They keep me thinking that we almost had it all
The scars of your love, they leave me breathless
I can’t feeling

We could of had it all

Rolling in the deep

You had my heart inside your hand
And you played it to the beat

We could of had it all
Rolling in the deep
You had my heart inside your hand
But you played it with a beating

Throw your soul threw every open door
Count your blessings to find what you look for
Turn my sorrow into treasured gold
You pay me back in kind and reap just what you sow

(I wish you never gonna miss you)
We could of had it all
We could of had it all (I wish you never gonna miss you)
It all(3 times)

We could of had it all
Rolling in the deep
You had my heart inside your hand
And you played it to the beat
We could of had it all
Rolling in the deep
You had my heart inside your hand

But you played it,
You played it,
You played it
You played it to the beat

2 Kommentar

  1. Das britische Steuersystem hat in der Tat horrende Spitzensteuersätze. Allerdings gibt’s da einen guten Tipp, liebe Adele: Wenn Du der Meinung bist, dass Dein Geld vom Staat nur verpulvert wird, dann spende doch einen Teil Deiner Einkünfte für wohltätige Zwecke – da kommt die Kohle richtig gut an und das Ganze mindert Deine Steuerlast. Mitleid mit den Millionären von der Insel will da nicht so richtig aufkommen… 😉

  2. Ich finde es ungerecht, dass Adele so viel Steuern bezahlen muss. Sie hat vollkommen recht.
    Ich hoffe sie kommt nach Deutschland, wo es weniger Steuern zu bezahlen gibt und es bessere Schulbildung gibt. 😀

Kommentar verfassen