Rudimental feat. John Newman – Die neue Single „Feel The Love“

Scroll this

Wie meine Leser schon mitbekommen haben – und meine Frau auch, die es schon nicht mehr hören kann – bin ich dem Sound von Skrillex total verfallen. Der Typ hat meine Ohren und mein Gehirn erweitert und mittlerweile bin ich dem ganzen DubStep-Genre Drum&Bass und Dubstep-Kram deutlich mehr zugetan als früher. Und daher will ich an dieser Stelle auf einen Song hinweisen, auf den ich im Radio aufmerksam geworden bin.

Der Song heisst „Feel The Love“ und stammt von Rudimental. In ihrer Heimat England sind Rudimental derzeit „Landesgespräch“, um es vielleicht etwas übertrieben auszdrücken. Sie werden laut 1Live schon jetzt als DIE Revolution der Szene gehandelt, kaum ein Club, der ihre Single nicht spielt, alle Radiostationen haben den Song schon in ihre Rotation aufgenommen.

Kein Wunder, die Single „Feel The Love“ ist ein echter Knaller, vor allem die schönen Vocals des Sängers John Newman. Hinter Rudimental stecken 4 Soundtüftler aus London: die beiden Produzenten Pers Agget und Kesi Dryden und die beiden DJs Locksmith und Douglas.

Das Kollektiv arbeitet schon seit 2008 zusammen und hatte in der Vergangenheit einige Achtungserfolge vorzuweisen, sie haben ihren Sound kontinuierlich weiterentwickelt und ernten nun nach 4 Jahren, was sie gesät haben. Endlich, will man sagen!

Nun sind sie mit ihrer neuen Single „Feel The Love“ auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Die Single soll in Kürze auch via Amazon erhältlich sein. Über den Feature-Sänger John Newman gibt es derzeit leider nicht so viel zu berichten, außer dass er bei Island Records unter Vertrag steht. Aber er hat maßgeblich Anteil daran, dass die Single von „Rudimental“ ein potentieller Sommerhit wird. Auch bei uns 😉

Schaut euch hier das Video zum Track an, viel Spaß dabei.

Rudimental – Feel The Love. Dir Cut from Bob Harlow on Vimeo.

3 Kommentar

    • Für Leute, die vor Dubstep kein Drum&Bass kannten, ist die falsche Aussage oben sicherlich nachzuvollziehen 🙂 Aber Du hast recht, das ist ganz klar houselastiger Drum&Bass!

  1. Ok das ein paar Kids Drum & Bass mit Dubstep verwechseln kann man ja noch hinnehmen.
    Ist für die was völlig neues. Aber als Autor sollte man schon wissen um was für eine Musikrichtung es sich handelt, wenn man hier ein Stück vorstellt.
    Außerdem ist Skrillex auch kein Dubstep sonder Krach und wird von den meisten verachtet…

Kommentar verfassen