Robin Von Gestern – Intelligenter Sound aus dem Grenzgebiet

Scroll this

Vom Moerser Jazzfestival habe ich in den letzten Tagen ja bereits berichtet. Neben den musikalischen Aktivitäten im großen Festzelt gibt es aber auch immer jede Menge Musik am Randd der Wege, auf den Wiesen und Zeltplätzen. Und eigentlich ist das einer meiner Hauptgründe das Moers Festival immer wieder zu besuchen. So habe ich auch in diesem Jahr einen sehr interessanten Menschen getroffen von dem ich heute ein wenig erzählen will, weil es dieser junge Mann einfach verdient hat mal erwähnt zu werden.

Robin Von Gestern oder auch Roub nennt sich der junge Mann. Das passt vor allem deshalb so gut, weil ich seine CD nach einer durchfeierten Nacht aus meinem Rucksack fischte und dachte: "Jau, stimmt, das war ja der Robin von gestern Abend!" Allein damit hat er mich schon gebannt, eine so einfache und doch so wirkungsvolle Idee… Getroffen habe ich Robin bei einer kleinen Jam-Session nach dem großen Regen, er gesellte sich zu uns und überzeugte mit einem grandiosen Freestyle-Rap. Danach sind wir dann ins Gespräch gekommen.

Robin Von Gestern bzw. Roub heisst eigentlich Robin Brune und stammt aus Aachen. Dort arbeitete er schon lange an seiner musikalischen Karriere und hat in Eigenregie bereits ein erstes Album veröffentlicht. Derzeit studiert der er aber auch Kunst in Maastricht und pendelt daher zwischen Aachen und Maastricht hin und her. Kürzlich hat Roub sein zweites Album in Eigenregie fertiggestellt und ich gehöre nun zu den Glücklichen, die diese streng limitierte CD ihre eigen nennen dürfen. Bisher gibt es ingesamt 100 Einzelstücke auf denen Roub geneigten Hörern seine Musik vorstellt.

Die Songs erinnern bisweilen an die Musik, die man aus dem Erfurter Kreis um Clueso und Konsorten kennt: eine Prise Rap und Hip-Hop, ein bisschen Pop, aber immer mit sehr intelligenten Texten, die zum Nachdenken anregen. Damit führt er das Konzept seines ersten Albums "Roubstar statt Popstar" weiter fort.

Obwohl sein größtes Interesse der Musik gilt, ist Roub aber vor allem ein begnadeter Künstler, ein Allrounder, der anscheinend in allen Bereich eine Möglichkeit findet sich selber zu verwirklichen. Sehr beeindruckt haben mich nämlich seine Bilder, seine Ideen und die damit verbundene Kreativität. Wer sich Bilder und Fotos auf seiner Homepage www.roub.de anschaut wird verstehen was ich meine, erst das alles macht daraus das von mir empfundene Gesamtkunstwerk Roub.

Sein neues, zweites Album "Von Robin Bis Gestern" fügt sich nahtlos in den künstlerischen Gesamtkosmos von Roubstar ein. Beeindruckt hat aber auch hier mit welcher Liebe und Hingabe sich Robin dem Design seines zweiten Albums gewidmet hat: Die CD besteht aus einem Holzcover, die Roub alle von Hand gesägt und zusammegeklebt hat. Fakt ist: Damit hat er auf jeden Fall meine Aufmerksamkeit erregt und ebenso könnte das auch bei Plattenfirmen funktionieren, wenn Robin einen neuen Anlauf wagt.

Ich wünsche ihm für seinen weiteren musikalischen Lebensweg auf jeden Fall alles erdenklich Gute und freue mich schon auf die nächste Session, auch wenn sie vielleicht erst in einem Jahr wieder stattfindet.

Anbei noch die Links zu Robin's Seiten, so dass ihr euch selber von seinem  kreativen Schaffen überzeugen könnt.

www.roub.de – offizielle Homepage

http://soundcloud.com/roub – Soundcloud Account mit Hörbeispielen

0 Kommentar

Kommentar verfassen