Robbie Williams schlägt den Rekord

Scroll this

Er ist ein Künstler der Superlative, keine Frage. Die Rede ist von Robbie Williams. 28 Wochen verbrachte Robbie seit 2000 an der Spitze der Longplay-Charts, ganze 135mal stieg er von Null in die Top Ten der Charts ein. Damit hat der jung vermählte Brite laut Media Control einen einzigartigen Rekord im zuende gehenden Jahrzehnt aufgestellt.

Das erfolgreichste Album seiner Solokarriere war der dritte Longplayer „Sing When You’re Winning“ (VÖ 2001), welches sich stolze 105 Wochen in der deutschen Hitliste halten konnte. An zweiter Stelle stehen die „Greatest Hits“, die es auf 102 Wochen in den Charts brachten. Die geniale Hommage an Frank Sinatra „Swing When You’re Winning“ brachte es auf 81 Wochen in der Bestenliste, gefolgt von „Escapology“ mit 68 Wochen. Das sind Zahlen, die einem fast den Atem verschlagen. Und das aktuelle Werk „In & Out of Consciousness: Greatest Hits 1990-2010“ liegt gut im Rennen: In England stieg die Scheibe auf der Pole Position ein, auch in Deutschland und Österreich kletterte das Ding flugs an die Spitze.

Kommentar verfassen