Robbie Williams kehrt nach England zurück

Scroll this

Irgedwie war es schon länger klar nun aber scheint die Rückkehr von Robbie Williams in seine englische Heimat beschlossene Sache zu sein. Der britische Pop-Star lebt seit einigen Jahren in den USA und hatte zuletzt des öfteren damit geliebäugelt in seine regnerische Heimat zurückzukehren.

Erst Mitte Dezember war Robbie wegen seiner Mutter Jan (67), zu der er seit jeher ein enges Verhältnis hat, nach England gereist. Nach starken Schmerzen in der Brust wurde der 67-jährigen in einer Notoperation ein Bypass gelegt. Freunde berichteten damals, Robbie wäre am Boden zerstört gewesen.

Während seiner England-Besuche traf Robbie auch auf die alten Bandkollegen von Take That. So wurden unter anderem auch die Streitigkeiten zwischen ihm und Gary Barlow beigelegt. Beide beteuerten, inzwischen reifer zu sein und die Streitigkeiten von einst vergessen zu haben. Einer vollständigen Wiedervereinigung von Take That stünde also prinzipiell nichts mehr im Wege. Die Band ist mit ihrem Comeback und dem aktuellen Album „The Circus“ immerhin ziemlich erfolgreich zurück im Geschäft.

Dann ist da aber noch Ayda, die 29-jährige Freundin von Robbie, die unbedingt in den Staaten bleiben möchte um ihre Hollywood-Karriere anzukurbeln. Seit ca 18 Monaten sind die beiden ein Paar.

Nun muss sich der 34-jährige zwischen zwei Frauen entscheiden. Blöd nur dass die auch noch auf verschiedenen Kontinenten wohnen. Vielleicht hat Robbie aber auch endgültig genug vom anonymen Leben in Amerika. Mutter Jan hat sich gut erholt, es wäre also ausreichend Zeit sich daheimin England mal wieder um die eigene Karriere zu kümmern. Vielleicht ja sogar mit den alten Freunden von Take That…

Yahoo-Video: Robbie Williams – Supreme (Live in Köln)

1 Kommentar

  1. Pingback: Webnews.de

Kommentar verfassen