Rihanna: Fotos von ihren "schrecklichen" Verletzungen im Internet

Scroll this

Das Thema Chris Brown und Rihanna ist seit dem Zwischenfall bei den Grammys in aller Munde. Im Internet ist das Thema heiß diskutiert. Nun sind offenbar Polizeifotos der verletzten Rihanna aufgetaucht. Zu finden sind diese Fotos unter anderem auf der Webseite tmz.com und natürlich bei dem weltweit bekanntesten Promi-Blogger Perez Hilton.

Ich habe mir die Fotos selber angeschaut und muss sagen, dass es Rihanna tatsächlich übel erwischt hat. Im Internet spricht man von "schrecklichen" Verletzungen . Ja, es stimmt, Chris Brown hat dieses Gesicht mit seinen Attacken ziemlich entstellt.
Zu sehen ist eine dunkelhäutige und kurzhaarige Frau, die Schwellungen und blutige Stellen im Gesicht hat. Auf einer Schulter kann man eine Tätowierung mit den Zeichen "XI – IV" sehen. Genau so eine Tätowierung trägt auch Rihanna . Perez Hilton zeigt das Bild offen in seinem Blog unter der Überschrift "Chris Brown hat das getan – laut Rihanna und der Polizei".
Die Polizei Los Angeles dementiert dieses Foto nicht und sucht gleichzeitig nach dem Leck in ihren eigenen Reihen. Eigentlich sollte dieses Foto nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Sollte man den schuldigen Polizeibeamten finden, wird dieser seinen Job verlieren.
Ich werde dieses Foto hier ebenfalls nicht veröffentlichen, es reicht, wenn man seine Sensationsgier bei Hilton stillt. Außerdem bin ich mir der rechtlichen Konsequenzen nicht bewusst. Bitte habt dafür Verständnis. Zudem fände ich es persönlich auch nicht gut, wenn derartiges Fotomaterial von meiner Person im Internet veröffentlicht werden würde. Promi hin oder her…

Perez Hilton ruft auf seiner Seite öffentlich zum Boykott gegen Chris Brown auf, denn neben den Wunden im Gesicht hat man auch mehrere Bisswunden auf den Armen der Sängerin gefunden. Rihanna bestätigte mittlerweile den Angriff von Brown und sagte auch, dass dieser nur mit den Fäusten geschehen sei. Zuletzt war ja immer wieder geschrieben worden, dass die Sängerin mit einem Gegenstand attackiert worden sei. Das macht es allerdings auch nicht besser…
Zudem stellt sich nun heraus, dass die Sängerin die Polizei NICHT gerufen hat. Dies hat ein Passant getan, der die Schreie der Sängerin hörte. Wie die Geschichte weitergeht, erfährt man am 5. März , dann soll der Prozess gegen den Schläger Chris Brown beginnen.

3 Kommentar

Kommentar verfassen