Raab beendet seine ESC-Karriere

Scroll this

Manche Leute wissen nicht wann Schluss ist, so zum Beispiel auch Noch-Rennlegende Michael Schumacher, der in die Formel 1 zurückkehrte und dort nur noch ein Schatten seiner selbst ist. Er ist derzeit dabei seinen Legendenstatus nachhaltig zu zerstören. Eigentlich gilt ja, dass man aufhören soll, wenn es am Schönsten ist. Daran halten sich aber die Wenigsten.

Stefan Raab scheint da eine Ausnahme zu sein. Er hat dafür gesorgt, dass der Eurovision Song Contest auch wieder von jüngerem Publikum angeschaut wird und er hat es geschafft, dass Deutschland nach vielen Jahrzehnten wieder über einen Titel jubeln durfte. Er sorgte für einen grandiosen ESC in Düsseldorf und tolle Vorentscheidungsshows im Vorfeld (Unser Star für Oslo, Unser Song für Deutschland). Er ist der Macher des ESC in Deutschland.
Und nun tritt der Meister ab, er wird ab sofort nicht mehr für den Eurovision Song Contest zur Verfügung stehen.

Ein sehr konsequenter Schritt, denn er hat nun alles in diesem Wettbewerb erreicht und lässt somit einem neuen Macher den Vortritt. Trotzdem boten er und seine Produktionsfirma Brainpool an, auch weiterhin mit im Boot zu sein. Sie würden die Zusammenarbeit mit den öffentlich-rechtlichen Sendern gerne fortsetzen. Zudem würde Raab sich freuen, wenn man die Reihe "Unser Song…" oder auch "Unser Star…" weiter fortsetzen würde. Immerhin hat vor allem sie maßgeblichen Anteil am Erfolg des ESC in Deutschland.

Uns bleibt nur zu sagen: Vielen Dank Stefan!

2 Kommentar

  1. Der Raab hats drauf! Seit Jahren hat er das richtige Händchen für Erfolg. Fast alles was er anpackt wird zu Gold, und das mit immer wieder neuen Ideen. DER Showmaster im deutschen Fernsehen, Hut ab…

Kommentar verfassen