Pur melden sich mit neuem Album „Schein & Sein“ zurück

Scroll this

Pur melden sich mit einem neuen Album zurück und wollen auch ohne ihren langjährigen Gitarristen Roland Bless wieder voll durchstarten. Sie gehören ohne Zweifel zu den erfolgreichsten deutschen Rockbands unserer Tage und nach rund drei Jahren ist es nun an der Zeit für ihr elftes Studioalbum.

Die Band blickt auf eine mehr als beeindruckende Musikkarriere zurück und nach acht Nummer-eins-Alben, die sämtliche Verkaufsrekorde gebrochen haben, liegt die Messlatte selbstverständlich hoch. Doch dieser Umstand hat die Bietigheimer Band eher beflügelt. Wurden einige der sehr erfolgreichen Pur-Alben unter anderem auch in Los Angeles aufgenommen, besann man sich diesmal auf das bandeigene „Studio 3“. Dort zieht die Band nicht nur alle Regler, sondern alle Register und  zeigt, dass sie sich seit ihrem letzten Album „Wünsche“ (2009) weiterentwickelt haben, zum anderen, dass sie ihrem ureigenen Sound treu geblieben sind. „Schein & Sein“ besticht vor allem durch seine Vielseitigkeit. Das musikalische Spektrum reicht von melodischen E-Gitarren-Riffs über treibende Bassläufe bis hin zu ruhigen Klavierballaden. Ingo Reidl und Martin Ansel als Produzenten zeichnen für die kreative Umsetzung verantwortlich, Hartmut Engler steuerte den Songs die Texte bei. Dabei zieht sich das Album- Thema „Schein & Sein“ wie ein roter Faden durch alle Songs hindurch.

Am 26. Oktober veröffentlichen Pur mit der neuen Single „Der bestmögliche Versuch“ einen Vorboten aus dem kommenden Album. Der Longplayer selber wird ab dem 16. November mit 11 neuen Tracks aufwarten und unter dem Titel „Schein und Sein“ in die Läden kommen

Kommentar verfassen