PSY landet mit „Gangnam Style“ nun auch in Deutschland einen Charterfolg

Scroll this

Eigentlich ist der „Gangnam Style“ ein Witz und eigentlich war der dazugehörige Song des südkoreanischen Rappers PSY auch eher als eine Witz, als Parodie zu verstehen. Und zudem war das Ding eigentlich nur für den koreanischen Markt gedacht. Daraus geworden ist nun ein Welthit und ein YouTube-Video, das im Guiness-Buch der Rekorde landete.

Rapper PSY hat in einen Song aufgenommen mit dem Titel „Gangnam Style“. Gangnam ist ein Stadtteil der südkoreanischen Hauptstadt Seoul in dem die wohlhabenderen Schichten wohnen. Der „Gangnam Style“ bezeichnet laut PSY vor allem den „verschwenderischen und luxuriösen Lebensstil“ des Bezirkes.
Die Idee hinter Song und Video: Man dreht in eben diesem Luxusbezirk, aber veralbert ihn und auch den Lebensstil komplett, in den man sich einfach affig und vollkommen bescheuert  bewegt und an den nicht ganz so schönen „Ecken“ von Gangnam dreht.
Das Paradoxe daran: Eigentlich ist dieser K-Pop-HipHop-Song hauptsächlich von Koreanern zu verstehen, denn diese erkennen durchaus auch den eigentlichen Witz daran.
Aber die Welt hat sich scheinbar so über den albernen Tanzstyle Marke PSY und Gangnam abgerollt, dass der Rapper und seine Single einen internationalen Erfolg verbuchen konnten.

Zudem ist das Video erst kürzlich im Guiness-Buch der Rekorde gelandet: Es ist das Video, das am meisten „geliked“ wurde in der YouTube-Historie.
Die Single hat nur eine einzige Textzeile, die lautet „Ich bin Gangnam Style.

Mittlerweile ist der Song auch in Deutschland auf dem Weg Richtung Chartsspitze. Aus den Top 25 ist er mittlerweile bis auf den Thron geklettert, am kommenden Freitag wird der Gangnam-Style in Deutschland regieren.

Kommentar verfassen