Preview: Endlich Details zu Red Dead Redemption bekannt

Scroll this

Für mich persönlich ist das im April 2010 erscheinende Western-GTA „Red Dead Redemption“ ganz sicher DAS „Most Wanted Spiel 2010“. Eigentlich sollte das Cowboy-Spiel schon in diesem Jahr erscheinen, wurde dann aber von Rockstar in das kommende Geschäftsjahr verschoben. Trailer und Screenshots durfte man zuletzt schon bestaunen, aber eine große Frage: Wie will man die Prärie des Wilden Westens für ein Open-World-Spiel interessant gestalten?
Diese Fragen können nun endlich beantwortet werden…

Gameswelt-Redakteur Andreas Philipp
durfte in München einen Teil des Spiel schon vorab testen und enthüllt somit viele Details, die bisher noch gefehlt haben. Seine Vorschau / Preview gibt einen schönen Blick auf das Spiel frei.
Die brennendste aller Fragen: Was kann man denn so alles in der Prärie machen? Wird das nicht langweilig? Die eindeutige Antwort ist ein klares: Nein, es wir in keinem Fall langweilig. Rockstar zeigt erneut, dass sie die Könige des Open-World-Genres sind.
So soll es laut Philipp sogar eine eigene Tierwelt geben, die miteinander interagiert. In der Prärie kann man dann also von Klapperschlangen gebissen werden und auch vor den Kojotenrudeln sollte man sich besser in acht nehmen. Aber auch auf die Jagd gehen kann man, um zu Nahrung zu gelangen.
Interessant ist auch, dass man mit einer Camping-Ausrüstung in der Prärie nächtigen kann. So wird einerseits gespeichert und andererseits kann man auch seine Energie aufladen. Im weiteren Verlauf des Spiels soll man auch bessere Ausrüstung zum campieren bekommen, beispielsweise ein Zelt u.s.w.
Man kann Sachen finden und diese auch in den verschiedenen Städten wieder verkaufen. In gewissen Teilen bekommt „Red Dead Redemption“ somit einen kleinen Rollenspieleinschlag.

Drei riesige Gebiete warten in Red Dead Redemption auf virtuelle Cowboys


Kommen wir aber wieder zur Landschaft. Statt einer Großstadt im Stile von Liberty City erwarten den Spieler diesmal drei riesige fiktive Gebiete. Eine weite Prärie, die in der Nähe der mexikanischen Grenze liegen soll. Die drei Gebiete werden West Elisabeth, New Austin und Nuevo Paraiso heißen und werden wie bei GTA im späteren Verlauf des Spiels nach und nach freigeschaltet.
Laut Philipp ist die Grafik von Red Dead Redemption und seinen Gebieten atemberaubend und auch die Pferdeanimationen seien „wundervoll und lebendig“.
Auf der Reise durch den Wilden Westen wird man immer wieder mit Zufallsereignissen konfrontiert, so gestaltet sich die riesige Prärie alles andere als langweilig. Man kann einem Sheriff helfen einen Sträfling einzufangen, man kann den Sheriff aber auch einfach umnieten. Man kann einem Reisenden gegen ein Kojotenrudel helfen und vieles mehr. Auch kann man eine Postkutsche vor einem Banditenüberfall beschützen.
Ich persönlich gehe auch davon aus, irgendwann im Spiel innerhalb einer Wagenburg zu stehen und diese gegen Indianer zu verteidigen…

In einer der zahlreichen kleinen Städte angekommen bieten sich viele neue Möglichkeiten. Steckbriefe gesuchter Verbrecher können gutes Geld in die Kassen spülen, wenn ihr versucht sie wieder einzufangen. Im Grunde greift Rockstar alle guten Seiten aus Grand Theft Auto auf und verbaut sie auch im Western-GTA. So werden sich leidenschaftliche GTA-Zocker mit Hilfe des Radars sofort in der Welt zurechtfinden.
Laut Philipp und Rockstar sollen alle Entscheidungen in der Spielwelt auch Einfluss auf den weiteren Verlauf haben. Nietet man den zuvor besprochenen Sheriff um, so gilt man vielleicht schnell als Revolverheld und muss sich Duellen stellen.
Der Rollenspiel-Charakter bekommt hier eine völlig neue Dimension und ist stärker gewichtet als noch bei GTA.

Neu ist der „Deadeye“-Modus, der anscheinend ein wenig an den V.A.T.S.-Modus aus Fallout 3 erinnert. Man kann hier in Slowmotion mehrere Gegner und Trefferzonen auswählen, um somit auch gegen größere Gruppen von Angreifern zu bestehen.
Ich kann es kaum noch erwarten das Spiel endlich in den Händen zu halten.
Erscheinen soll „Red Dead Redemption“ am 30. April. Ich habe das Spiel schon im April 2009 vorbestellt, nach einem Jahr Wartezeit will ich nun aber endlich ab in den Wilden Westen.

Red Dead Redemption Gameplay Trailer in HD

3 Kommentar

Kommentar verfassen