P:lot – Sie haben alles verkauft, um ein eigenes Label zu eröffnen

Scroll this

Aufmerksam wurde ich auf die Kölner Band durch 1LIVE , dort stellte man das neue Album "Mein Name ist" der Alternative-Rock-Band vor.

P:lot entstand ursprünglich aus einem Studioprojekt . Erst als 2002 ein Schlagzeuger zur Band trifft wandelt sich in eine Live-Band. Im Jahre 2004 wurden P:lot dann bei einem Auftritt entdeckt. Wölli von den Toten Hosen nahm die Band auf seinem Label "Goldene Zeiten" unter Vertrag.
Warum, weshalb und weswegen P:lot dort jetzt nicht mehr sind, ist unklar. Klar ist aber, dass Alexander, Andreas und Ben einfach ihr eigenes Label gegründet haben. Sie verkauften ihr Hab und Gut, zogen in kleinere Wohnungen und nahmen einen Kredit auf, um ihr Projekt zu finanzieren.

In einem Interview des Radiosenders 1LIVE betonte der P:lot-Sänger , dass es nichts sozialeres gebe, als seine Ziele zu verwirklichen, weil davon im Zweifel die Leute drumherum profitieren würden.
Es geht den Jungs eben nicht nur um Geld , sondern um Idealismus und Spaß an der Sache. Auch wenn die Band momentan nur rote Zahlen schreibt, so sind sie trotzdem zufrieden mit dem Weg, den sie gewählt haben. Es ist der Inhalt, der zählt.

Früher hießen P:lot wohl Pilot , aber auch die Namensänderung kann Sänger Alex ordentlich begründen. Man wollte Weg von der Assoziation "Pilot" im herkömmlichen Sinne. Man verbinde damit eben Stewardessen und Flugzeuge, P:lot meinen aber eher die geistige Führung , die sie ihren Fans geben. Sind sie ihr P:lot .

Wir begrüßen diese großartige Entscheidung der Kölner Band , denn manchmal ist es eben nicht nur das Glück, das den Erfolg bringt. Manchmal kommt der Erfolg auch durch Entbehrungen . Und für alles Gute, was man die Welt hinausgibt, kommt irgendwann etwas Gutes zurück. Wir wünschen es den Jungs von ganzem Herzen.

Und weil gute deutsche Musik Support braucht , wollen wir hier für die Herren aus Köln eine Lanze brechen, kauft das Album und sorgt dafür, dass P:lot auch in den nächsten Jahren noch coole Live-Mucke machen können.

Netterweise bieten die Jungs sogar bei YouTube einen Clip an, den man Einbinden darf. Löblich! Hier anbei also P:lot mit "Zeit zu leben":

Tut den Jungs was Gutes und kauft die Platte, WENN sie euch gefällt. Runterladen ist lame!!!

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen