Pat Cash – Nicht von schlechten Eltern

Scroll this

Seit 1995 ist Pat Cash mit dem Mic unterwegs, um mit straighten Raps über Beats zu gehen wie andere sonst nur über Leichen.

1999, in der Hochzeit des Deutsch-Raps, sorgte das erste Moqui-Marbles-Tape „Steinzeit“ für großes Aufsehen in der Szene. 2000 gab es für die Moquis kein Halten mehr. Jetzt wurden die ganz großen Bühnen gerockt.

Ob „Splash“, „Flash“ oder „Popkomm“, die Jungs waren da und ließen sich feiern. Pat Cash nahm zusammen mit Falkadelic (Falk Hogan) die Style-Liga-Maxi „Tapir Joint / Nur Rap“ auf und kam so über Eimsbush zu seinem ersten Vinyl-Release.

Jetzt ist Pat Cash wieder am Start. Mit seinem Album „Nicht von schlechten Eltern“, das am 12.11.2010 veröffentlicht wird. Und dass Pat’s Eltern bei der Erziehung ihres Sprösslings nicht viel falsch gemacht haben, davon überzeugen die 15 neuen Songs.

Engstirnigkeit war im Hause Pat Cash bestimmt kein Thema, denn neben HipHop gibt es auf „Nicht von schlechten Eltern“ auch rockige Nummern. Wie beispielsweise die neue Singleauskopplung „Still Alive“ eine ist, die am 29.10.2010 Release feiert.

Doch wer steuert den Rocksound bei? Dafür ist zumindest auf „Still Alive“ Henning Wehland von H-Blocks und Söhne Mannheims verantwortlich.

Auch sonst gibt es viele coole Features auf dem Longplayer. Der Song „Großstadtlegenden“ den Pat mit RENO aufgenommen.

Der Track spricht die Sprache der Jugendlichen und stellt so einen idealen Einstieg in ein Gespräch über sexuelle Gewalt dar.

Anfang November wird Pat Cash zusammen mit Referenten des Vereins Dunkelziffer e.V. Informationsvormittage an Schulen durchführen um über das Thema aufzuklären. Seit 1993 engagiert sich der Verein gegen Kindesmissbrauch und Kinderpornographie. Und nun bekommen sie Unterstützung von dem Hamburger Rapper, der mit dem Song „Großstadtlegenden“ das Thema Vergewaltigung, Gangbang und sexuelle Gewalt aufgreift.

Mehr Info zu Pat Cash gibt es auf seinem Blog, wo der Hamburger Moqui Marbles Rapper auch sein Mixtape „Rien ne va plus“ verschenkt:

http://cashes-blog.blogspot.com/

Kommentar verfassen