Offizielle deutsche Single-Charts vom 25. Mai 2012 (KW21) – Top-10 und Neueinsteiger der Top-100 (21. KW)

Scroll this

Das Pfingstwochenende steht endlich vor der Tür. Für mich persönlich eines der lustigsten Wochenenden des Jahres, denn dann ist in meiner Heimatstadt das New Jazz Festival und es gibt an drei Tagen jede Menge Action 😉 Trotzdem will ich nun nicht abschweifen und erst einmal einen Blick auf die Charts werfen.

Die werden angeführt von den Toten Hosen, die vor allem im Zuge des „Düsseldorfer Skandalsspiels“ um den Bundesliga-Aufstieg mit nach oben schwimmen. Ihre Single „Tage wie diese“ gelten ab sofort als Fortuna-Hymne des Aufstiegs und so landet die Single auf dem ersten Platz der Charts. Dahinter kommt dann Alex Clare ins Ziel mit seiner Single „Too Close“, die sich wochenlang an der Spitze der Charts halten konnte.
Newcomerin Carly Rae Jepsen, die einst einer kanadischen Castingshow entsprang, landet mit ihrer Single „Call Me Maybe“ auf dem dritten Platz der Charts.
Neu eingestiegen auf Platz Vier sind Fun feat. Janelle Monae und die Single „We Are Young“. Bekannt wurde der Song der New-Yorker-Indie-Truppe vor allem durch die Nutzung in der US-Serie Glee.
„Little Talks“ von Of Monsters And Men ist an fünfter Stelle zu finden.

Taio Cruz und Pitbull stehen mit dem Song „There She Goes“ an sechster Stelle, damit fallen die beiden um eine Position. Dafür gelingt Pitbull alleine ein Sprung auf Platz Sieben. Er landet direkt hinter sich selbst 😉 Seine neue Single „Back in Time“ macht gleich fünf Positionen gut.
Luca Hänni, Sieger bei DSDS, ist noch in den Top 10 zu finden, fällt mit „Don’t Think About Me“ allerdings von Platz Drei Auf Acht. Cro landet mit „Easy“ auf dem neunten Platz und zu guter Letzt machen sich Simple Plan feat. Sean Paul mit „Summer Paradise“ auf dem zehnten Platz breit.

Kommentar verfassen