Offizielle deutsche Single-Charts vom 18. Mai 2012 (KW20) – Top-10 und Neueinsteiger der Top-100 (20. KW)

Scroll this

Das Wochenende steht vor der Tür. Am morgigen Samstag wird in München das Champions League Finale entschieden. Da blickt man mit freudiger Erwartung auf die freien Tage, denn immerhin hat der Samstag also jede Menge Spaß zu bieten. Damit man die Fußballfeier auch standesgemäß mit guter Musik beschallen kann, werfen wir an diesem Freitag einen Blick auf die aktuellen deutschen Single-Charts der KW 20.

Da hat sich an der Spitze etwas getan: DSDS-Sieger Luca Hänni kann die Pole Position nur eine einzige Woche halten und muss mit seinem Siegersong „Don’t Think About Me“ direkt wieder das Feld räumen. Die Pole geht nämlich wieder an Alex Clare und seinen Song „Too Close“, den man auch aus der Internet Explorer Werbung kennt. Auf dem zweiten Platz machen es sich die Fans von Borussia Dortmund bequem. Nachdem ihre Mannschaft das Double perfekt gemacht hat, bringen sie nun auch einen Feiersong in die Charts. Norbert Dickel und der BVB Jahrhundertchor schmettern die BVB-Hymne „Borussia, schenk uns die Schale“.
DSDS-Gewinner Luca Hänni rutscht mit seiner Siegersingle „Don’t Think About Me“ auf den dritten Platz zurück, hinter ihm landen die Toten Hosen mit ihrem Song „Tage wie diese“. „There She Goes“ von Taio Cruz feat. Pitbull landet auf dem fünften Platz und kann damit die Position der Vorwoche behalten.

Of Monsters And Men, die Newcomer aus Island, bringen ihre Hitsingle „Little Talks“ auf der Sechs unter, damit verbessern sie sich um eine Position. Ebenfalls verbessert hat sich der Rapper Cro, der mit „Easy“ auf der Sieben zu finden ist.
Dahinter landet Carly Rae Jepsen mit „Call Me Maybe“ und Simple Plan feat. Sean Paul mit der neuen Single „Summer Paradise“, die an neunter Stelle landen. Beschlossen werden die Top 10 von Train und ihrer Single „Drive By“

1 Kommentar

Kommentar verfassen