Offizielle deutsche Single-Charts vom 10. Dezember 2010 (KW 49) – Top-10 und Neueinsteiger der Top-100 (49. KW)

Scroll this

Es ist vollbracht, es gibt einen Wachwechsel in den deutschen Single-Charts. Das australische Duo Empire Of The Sun stösst Israel Iz vom Thron. Rihanna ist wieder gleich zwei Mal im Ranking zu finden. Zusammen mit David Guetta entert sie im Doppelpack die Hitliste. Hier gibt es die wöchentlich aktuellen deutschen Single-Charts mit den Top 10 und den besten Neueinsteigern.

Wie oben schon erwähnt, wurde die Vorherrschaft von Israel Iz gebrochen. Sein „Over The Rainbow“ fällt auf den zweiten Platz. Er gibt den Spitzenplatz an Empire Of The Sun ab, die mit „We Are The People“ den Erfolgsschub aus der Vodafone-Werbung zu nutzen wissen. Langsam haben sie sich in den letzten Wochen angenähert und nun ist ihnen der Sprung an die Spitze endlich geglückt.
Auch die Black Eyed Peas dürfen sich freuen. Ihre Melange aus dem Klassiker „Time Of My Life“, gepaart mit festen Discobeats, setzt sich an die dritte Stelle. Damit machen sie ganze vier Positionen gut, gestartet sind sie in der letzten Woche auf der Sieben. Aufwärts geht es ebenfalls für Bruno Mars und seine neue Single „Just The Way You Are“. In der Vorwoche rutschte der Sänger kurz ab, um nun seinen Platz zurückzuerobern.
Für Duck Sauce und ihren Hit „Barbra Streisand“ bleibt es hingegen bei einem stetigen auf und ab. In dieser Woche fallen sie wieder vom dritten zurück auf den fünften Platz.

Neu eingestiegen sind Rihanna und David Guetta mit ihrer gemeinsamen Single „Who’s That Chick“ auf dem sechsten Rang. Damit wird Rihanna langsam Stammgast in den Charts. Seit Herbst ist sie dauerhaft mit irgendeinem Song in der Hitliste vertreten. Diesmal sogar wieder zwei Mal. Denn auf dem siebten Platz steht wieder Rihanna, aber alleine, mit ihrer Single „Only Girl (In The World)“.
Nach einem kurzen Höhenflug geht es für Unheilig und „Winter(land)“ schon wieder abwärts. Sie fallen vom vierten auf den achten Platz, können sich aber trotzdem über ihre Top-Platzierung in den deutschen Album Charts freuen, wo sie mit „Grosse Freiheit“ wieder an erster Stelle stehen.
Newcomer Aloe Blacc steigt auf den neunten Platz mit „I Need A Dollar“. Gefolgt von Revolverheld feat. Marta Jandová, die mit „Halt dich an mir fest“ auf dem zehnten Platz zu finden sind.

2 Kommentar

  1. Der Wechsel ist völlig legitim. „We are The People“ finde ich super. Allerdings finde ich dass „I Need A Dollar“ direkt auf den dritten Platz nach „Barbara Streisand“ gehört.

    Als kleine Anregung für die Red.: Vielleicht erstellt ihr immer eine kleine Auflistung der aktuellen Platzierungen mit Trendangabe. So muss man noch auf anderen Seiten schauen.

    LG
    Single

Kommentar verfassen