Neuigkeiten der Media Control Singlecharts vom 15. April 2009

Scroll this

Das Osterwochenende ist vorbei. Nach den vielen Feiertagen hält der Alltag wieder Einzug. Hier ein kleiner Blick auf die Neuerungen der deutschen Singlecharts am 15. April 2009. Depeche Mode krallen sich mit „Wrong“ Platz zwei der Single-Charts. In den LP-Charts schwebt „Zwischen Himmel und Erde“ von Andrea Berg direkt auf Position eins. Die Schlagersängerin verweist Roger Cicero auf den zweiten Rang. Silbermond nehmen mit Platz drei Vorlieb und ahlten sich damit weiterhin aufrecht in den Top 5 der deutschen Single-Charts. Ihr neues Album kann übrigens vollkommen kostenlos auf dieser Seite gehört werden!

Depeche Mode auf Platz zwei der Single-Charts

Depeche Mode haben mit „Wrong“ die richtige Entscheidung getroffen. Der neue Song von Dave Gahan, Martin Gore und Andrew Fletcher steigt auf Platz zwei der Single-Charts ein. Im Album-Ranking packt es Andrea Berg noch eine Stufe höher: Mit ihrer neuen LP „Zwischen Himmel und Erde“ schwebt die Schlagersängerin direkt an die Spitze und verweist Roger Cicero auf den zweiten Rang. Das teilt media control mit.

Hinter Ciceros CD „Artgerecht“ folgen mit „Nichts passiert“ von Silbermond und der „Stadtaffe“ von Peter Fox die beiden Führenden der Vorwoche. Damit sind die ersten vier Positionen fest in der Hand deutscher Künstler.

Platz fünf geht an Lady Gaga. „The Fame“ rutscht eine Position nach hinten. Dafür hält die US-Sängerin in den Single-Charts das Zepter fest in der Hand und wehrt Depeche Modes Angriff auf „Poker Face“ ab.

Depeche Mode werden es verschmerzen können, gehören sie doch zu den erfolgreichsten internationalen Acts der deutschen Single-Hitliste. Die Briten, die auf rund 28 Jahre Chartshistorie zurückblicken, sind bereits zum 46. Mal platziert. Insgesamt kommen sie auf 549 Wochen Chartspräsenz.

Der nächste Neuzugang findet auf Position sieben ins Ranking. Das Duo T.I. und Justin Timberlake sind „Dead And Gone“. Zwei Ränge dahinter präsentiert Beyonce ihren neuen Hit „Halo“. „Blaue Flecken“ bringen Rosenstolz auf Position zehn.

Milow rutscht mit „Ayo Technology“ von Platz zwei auf drei. Er verdrängt Silbermonds „Irgendwas bleibt“ an die fünfte Stelle. Flo Rida feat. Kesha verbessern sich mit „Right Round“ von fünf auf vier.

2 Kommentar

Kommentar verfassen