Neuer Downloadcontent für „Die Sims 3“ auf den Konsolen

Scroll this

Anfang November 2010 ist „Die Sims 3“ für Konsolen erschienen. Damit ist eine der erfolgreichsten Spieleserien überhaupt nun auch endlich mit einem Jopyad von der Couch aus steuerbar. EA Games hat das Spiel für die Konsolen noch einmal komplett überarbeitet. Anfangs sorgte das für Irritationen, denn wie soll an seine Sims nun mit einem Steuerknüppel durch das Haus jagen? Die Portierung wurde aber sehr gut umgesetzt und so finden sich nun auch auf diversen XBOX-Festplaten Generationen verschiedener Sims.
Kurz vor Weihnachten gab es dann endlich Nachschub in Form eines herunterladbaren Download-Inhaltes. Hier gibt’s das einzige Manko gegenüber der PC-Version, wo Spieler eigene Inhalte erstellen und hochladen können. Bei den Konsolenversionen ist das so nicht möglich, hier gibt es nur die Möglichkeit kostenlose oder kostenpflichtige Downloadpakete des Herstellers zu nehmen.

Am 22. Dezember erschien das erste Paket, das Ultrachill-Pack mit dem man das Design der Sechziger und Siebziger in sein Sim-Haus bringen kann.
So kann man sein virtuelles Zuhause mit neuen Spiegeln, Betten, Esstischen und vielen weiteren Möbeln verschönern. Mit dabei sind auch neuen Frisurenpakete, die den Style der Seventies auf die Konsole bringen.

Leider sind beide Pakete keineswegs kostenlos. Für das „Ultrachill-Pack“ mit den Designmöbeln muss man 800 Points berappen, für das Frisurenpaket sind ebenfalls 800 Punkte fällig. Das ist nicht gerade billig für die paar Objekte. Wie viele es in beiden Paketen genau sind, konnten wir bisher noch nicht nachzählen. Auf der offiziellen Sims-Seite findet man einen Link auf dem man alle Objekte anschauen und somit selber entscheiden kann, ob der Preis sinnvoll ist oder nicht. Den Link findet ihr hier unten:

Alle Objekte aus den Downloadpaketen für „Die Sims 3“ – Hier klicken!

Kommentar verfassen