Neil Diamond – Neues Album „Dreams“ mit bekannten Cover-Klassikern

Scroll this

Neil Diamond, einer der herausragendsten Songwriter der US-Musikgeschichte, hat nun nach 5 langen Jahrzehnten im Musikgeschäft endlich das "Album seiner Träume" aufnehmen können. "Dreams" heißt passenderweise sein neues Album, das seit dem 5. November in den Läden steht. Darauf zu finden sind seine fünfzehn Lieblingssongs, die aus der Feder anderer Komponisten stammen.

„Du weißt nie, wie lange du noch hast und viele dieser Songs warten schon seit vierzig Jahren darauf, dass ich sie aufnehme“, erklärte Diamond, der in Kürze siebzig Jahre alt wird. Fällt der Name Neil Diamond, so denkt man zunächst an seine großartigen Fähigkeiten als Songwriter und als Performer den größten Bühnen der Welt. Mit „Dreams“ konzentrierte sich der New Yorker diesmal ganz auf seine Rolle als Sänger. Das Album enthält Musik, die Diamond in seiner Jungend in Brooklyn entscheidend prägte. Angefangen mit „Let It Be Me“, das 1960 in der Version der Everly Bros. populär wurde, unternimmt der Hörer unter Diamonds Leitung eine musikalische Zeitreise, auf der man auf eine wunderschöne Interpretation der Beatles-Evergreens „Blackbird“ und „Yesterday“ stößt, kommt im weiteren Verlauf in den Genuss des unterschätzten Leon Russell-Klassikers „A Song For You“, gefolgt von Gilbert O’Sullivans „Alone Again (Naturally)“ und Bill Withers „Ain’t No Sunshine“. Dazu kommen zahlreiche weitere bekannte Songs aus den Sechziger und Siebziger Jahren. Aber auch einige unbekanntere Song-Juwelen finden sich im Tracklisting: so nahm
Diamond z.B. „Don’t Forget Me“ von Harry Nilsson auf, aber auch die Randy-Newman-Kompositionen „Feels Like Home“ und „Losing You“. Beim Glenn Frey/Don Henley-Song „Desperado“ geht er „back to basics“ und lässt seine einzigartige Stimme lediglich von einer einziger Gitarre begleiten und seine Interpretation des Leonard-Cohen-Classics „Hallelujah“ lässt sich nur als „atemberaubend“ beschreiben. Für seine Fans hat Neil Diamond dann noch ein Überraschung parat: eine Neu-Interpretation seines eigenen Evergreens „I’m A Believer“, der meistverkauften Single des Jahre 1966 und ein Riesenhit für die Monkees in einem Jahr, in dem die Beatles das Radioprogramm dominierten.

Das neue Album "Dreams" des Grammy-Preisträgers steht seit dem 5. November in den Regalen. Als erste Single aus dem neuen Album "Dreams" erscheint wahrscheinlich der Song "Ain’t No Sunshine" oder möglicherweise die Neuauflage des Klassikers "I’m A Believer".

Kommentar verfassen