Musiktipps24-Spezialtip: Bruno Mars – Ein absolutes Genie mit einem grandiosen Album „Doo-Wops & Hooligans“

Scroll this

Bruno Mars? Da dürften ja einige hellhörig werden und wieder andere werden es einfach geflissentlich überhören. Ach ja, das ist ja diser R&B-Fuzzi, der mit „Just The Way You Are“ in den Charts ist, wieder so einer…so dürfte vielerorts die Meinung sein. Bekannt wurde Bruno Mars nämlich vor allem mit seinem Gesangspart in dem Song „Nothin‘ On You“ von B.O.B. und eben durch seine aktuelle Single, die im Radio rauf und runter läuft.
Also eigentlich nichts Besonderes, ein weiterer Sänger am R&B-Himmel, der irgendwann verblassen wird. So könnte man meinen. Nicht aber bei Bruno Mars…

…denn der Sänger, Songwriter und Produzent aus Hawaii, der bürgerlich eigentlich Peter Hernandez heisst, ist ein absolutes Genie. Das wird deutlich, wenn man mal genauer hinschaut und hinhört. Und ihn eben nicht auf die paar Songs reduziert, die man ab und an im Radio hören kann. Bevor Mars seine Solokarriere als Sängwer startete war er schon als gefragter Songwriter und Produzent unterwegs. So sang er bei „Nothin‘ On You“ nicht nur, er hat den Song mitgeschrieben und sogar produziert. auch die Single „Billionaire“ von Travie McCoy stammt komplett aus seiner Feder.
Noch mehr Beispiele? Gerne! Er hat den WM-Hit „Wavin‘ Flag“ für K’Naan geschrieben und war weiterhin als Songwriter für folgende Bands und Künstler aktiv: Cobra Starship, Adam Levine (Maroon5), Sean Kingston, Sugababes oder auch Flo Rida. Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Trotzdem ist man ja schnell dabei mit Vorurteilen und normalerweise hätten auch wir Mars in die Schublade „Neuer R&B-Abklatsch“ gesteckt. Wie gesagt, wenn man dann aber genauer hinhört, dan merkt man erst einmal mit welch Genie wir es zu tun haben. Der Mann hat nicht nur eine grandiose Stimme, sondern ein unfassbares Gefühl für einen guten Song. Das wird vor allem deutlich, wenn man sich seine Studiosessions anhört. Dort reduziert er seinen aktuellen Hit „Just The Way You Are“ auf das Minimum und trotzdem klingt der Song einfach nur fett. Bruno Mars weiß wie man es macht. Wir geraten hier in Schwärmereien und das ist auch gut so. Bruno Mars hat uns voll geflasht. Und so gehören auch wir jetzt zu den „Wartenden“ auf sein erstes Soloalbum „Doo-Wop & Hooligans“, das hierzulande am 14. Januar erscheinen soll. In den USA ist die Platte bereits erschienen.


Wer bisher noch kein Fan ist, sollte sich unbedingt die unteren Videos anschauen. Darin wird deutlich, dass Mars es eigentlich nicht nötig hätte seine Songs mit Computern und Overdubs aufzupeppen. Eine Gitarre und seine Stimme reichen beinahe völlig aus. Manchmal erinnert er dabei an eine Mischung aus Justin Nozuka und Jason Mraz. Schaut euch die unten stehenden Clips an und feiert diesen genialen Musiker. Da sitzt jeder noch so kleine Ton zu absolut 100% und Mars bringt die Songs mit einer Leichtigkeit rüber, die einfach unglaublich ist. Hier hat der liebe Gott, wenn man es so sagen darf, ganz tief in die Kiste gegriffen und quasi eine doppelte Portion Talent verteilt. Überzeugt euch selbst, nehmt euch die Zeit und hört euch die Clips an. Wir gehen davon aus, dass sie euch ebenso aus den Socken hauen wie uns.
Das ist live pur und dabei so sauber als wären Maschinen am Werk 😉

Anbei diverse Clips aus seinen Studiosessions, unter anderem auch eine tolle Akustik-Unplugged-Version von „Just The Way You Are“. Zu finden sind alle seine Somgs bald auf dem neuen Album „Doo-Wop & Holligans“, das ab dem 14. Januar in den Läden stehen wird. Freut euch drauf 😉

Wir freuen uns natürlich über zahlreiche Kommentare und eure Meinung zu Bruno Mars. Was haltet ihr von ihm? Seid ihr ebenso geflasht von seinen Songs und Fähigkeiten? Oder ist er für euch nur ein weiterer guter Sänger auf dem Musikmarkt? Lasst hören und diskutiert mit uns.

Bruno Mars – Just The Way You Are (Akustik)

Bruno Mars – Grenade (Akustik)

Bruno Mars – The Lazy Song (Akustik)

2 Kommentar

Kommentar verfassen