Musiktipps24 präsentiert: Das Thomas Godoj Tourtagebuch aus der Sicht seiner Fans

Scroll this

Uns hat er längst thomatisiert und mit handgemachter, ehrlicher Rockmusik in seinen Bann gezogen. Als Gewinner der fünften DSDS-Staffel gelang dem 30-jährigen Thomas Godoj der späte Durchbruch als Sänger. Schon im Verlauf der Casting-Show bewies der gebürtige Pole ein unglaubliches stimmliches Potential, dass am Ende nur eine Frage offen ließ: Wofür wurde hier ein Casting gebraucht?

Vorbei an der Bohlen’schen Retorte ging Thomas, zusammen mit seiner grandiosen Band, fortan seinen eigenen musikalischen Weg. Sein Debütalbum „Plan A“ erreichte schon kurz nach der Veröffentlichung Platin in Deutschland. Zwar hatte Godoj nicht in jeder Hinsicht völlig freien Spielraum, konnte sich aber dennoch einbringen und eigene Songideen verwirklichen und auf dem Album unterbringen. Auch in der Wahl seiner Band konnte Thomas auf alte Bekannte zurückgreifen.

Und so begann die Thomate zu wachsen. Nur kurze Zeit nach dem durchschlagenden Erfolg der Thomas Godoj Band begaben sich die Musiker erneut ins Studio um an einer Platin-Edition ihres Debüts zu arbeiten. Zusammen wurden mehrere Unplugged-Versionen aufgenommen, darunter auch die aktuelle Single „Autopilot“. Spätestens da mußten selbst voreingenommene Kritiker dem musikalischen Anspruch der Band den nötigen Respekt zollen.

Nun ist die Thomas Godoj Band seit wenigen Tagen auf Tour durch Deutschland. Viele der Fans fiebern seit Wochen und Monaten auf das gebuchte Konzert ihres Lieblings hin. Zwischen dem sympathischen „Superstar“ und seinen Anhängern wächst seit seiner Entdeckung etwas ganz besonderes zusammen. Hinter dem Musiker hat sich eine großartige und offenherzige Community versammelt.
Und so war es schon bald ein Thomatenstrauch.

Nun begleiten wir Thomas auf seiner Tour. Wir präsentieren euch einige seiner Konzerte in Form eines Tourtagebuches aus der Sicht seiner Fans. Wir möchten uns auf diesem Wege vor allem noch einmal bei Christel und allen Fans von Thomas Godoj bedanken, ohne die dieses Tagebuch nicht zustande gekommen wäre.
Christel macht ab morgen (09.12.2008) den Anfang unserer Serie und berichtet über die Auftaktkonzerte vom 04.12. und 06.12.2008 in Godojs Heimatstadt R(o)cklinghausen.

Wir wünschen euch viel Spaß mit den Erfahrungsberichten und möchten gleichzeitig zur Mitarbeit aufrufen. Schickt uns euere Konzert-Erlebnisse und füllt das Tagebuch mit Einträgen. Wie habt ihr diese besondere Band vor der Bühne erlebt? Möge die Thomate wachsen und gedeihen…

———-

Folgt einfach den Links um zu den Tagebuch-Einträgen zu gelangen:

Auftakt in R(o)cklinghausen (04.12.2008, Recklinghausen/ Autor: Christel)

Nikolaus in R(o)cklinghausen (06.12.2008, Recklinghausen/ Autor : Christel)

3 Kommentar

  1. Ich habe Thomas beim Finale und bei Rock the Race in Oschersleben live erlebt und jetzt wieder bei dem Konzert am 6.12. in Recklinghausen. Das Konzert mit der Band war der absolute Hammer und ich kann nur jedem empfehlen eines der Konzerte zu besuchen!! Darüberhinaus sieht man auch wie sich Thomas weiterentwickelt hat und welche Lebensfreude er auf der Bühne ausstrahlt und seine „Jungs“ stehen ihm da in nichts nach. Also macht euch auf uns schaut es euch live an, ihr werdet es sicher nicht bereuen 🙂

  2. Durfte Thomas und Band auch schon bei diversen Fernsehauftritten, in Essen und zuletzt am 06.12. live erleben. Es ist einfach unglaublich, wie viel Energie und Liebe zur Musik dieser Mann ausstrahlt und dies auch versteht, an sein Publikum weiterzugeben. Ich freu mich schon unheimlich auf meine nächste Begegnung mit dem Phänomen Thomas Godoj am 11.12. und kann nur jedem, der noch kein Konzertticket hat, raten, sich schnellstmöglich eins zu besorgen. Es wird sich hundertprozentig lohnen!!!

  3. Thomas Godoj & Band sind mit Thomas Godoj aus dem gewonnenen Fernsehformat nicht mehr zu vergleichen.
    Thomas war dort schon wirklich toll – aber wohl nicht ganz frei und die Vollplayback Auftritte nicht so ganz ihr „Ding“ – Live in Oschersleben – Live in Essen schon Klasse. Aber der 06.12.2008 war eine unglaubliche Performance der gesamten Band. Ist diese Band – verstärkt durch 3 neue (alte und bekannte Musiker ) in einer phantastischen Harmonie zusammen gewachsen. Man hört so wunderschön jedes Instrument und alles ist auf die Stimme von Thomas Godoj abgestimmt – die einfach nur Gefühlschaos verursacht. Er rockt – er tanzt ( mitlerweile sogar richtig sexy ) und singt sich die Seele aus seinem Körper. Dabei strahlen seine Augen und er lacht und zeigt seinen Zuhörern wieviel Freude ihm und seinen Musikern das macht. Ganz getreu seinem Motto:“ Ich will Msik machen und sonst nichts“. Ein charismatischer Mann der in Recklinghausen nicht nur seine heimatlichen Fans in seinen ganz besonderen Bann zog – sondern auch die von weit her angereisten.
    Berlin, München, Augsburg, Zürich, Luxemburg ( Autokennzeichen die ich gesehen habe ) und sicherlich noch aus vielen anderen Städten. Selbst die sogenannten “ Mitgeschleppten“ gingen begeistert nach Hause. Heute Vormittag habe ich mir weitere Tickets gekauft. Thomas Godoj & Band sind es absolut wert, dass man sie hört und sieht. Alle Songs vom Album, die die Band selbst umarangiert hat sind um Längen besser, zum Teil rockiger und zum Anderen wunderschön. Rene Lipps als Komponist von „Für Immer“ stellt unter Beweis, dass diese Band mit Thomas selbst als Songwriter / Komponist und den Bandmitgliedern die dieses Handwerk auch verstehen und Christian Bömkes über sehr großes Potenzial verfügen um in der nächsten Zeit gute Musik auf den Markt zu bringen. Toi Toi Toi Thomas Godoj!!!

    PS. Die Medien sollten endlich mal Bilder veröffentlichen auf denen Thomas so herzlich lacht. Ich kann eine Adresse vermitteln, die 4000 Bilder haben – aber nicht so grässliche wie immer in den Medien erscheinen. Denn Thomas Godoj lacht meistens und ist obendrein äußerst menschlich.

Kommentar verfassen