Digijunkies.de

Michael Wendler: Mega-Shitstorm nach RTL-Sendung

Michael Wendler: Mega-Shitstorm nach RTL-Sendung

Der Wendler, der von sich ja gerne in der dritten Person spricht, hat sicherlich mit allem gerechnet, aber nicht damit. Der für seine Arroganz bekannte Schlagersänger hat sich etwas weit aus dem Fenster gelehnt, Gier siegt über Vernunft. Und das führte nun zu einem Mega-Shitstorm, der nicht unbedingt förderlich für die Karriere des Dinslakeners ist….

Nach einem Bericht der BILD-Zeitung und des Senders RTL wollten Sylvia Simbeck und ihre Tochter Nadine aus Chemnitz auf Mallorca ein „Michael Wendler Fancafé“ eröffnen. Dafür gaben sie sogar eine gut laufende Reinigungsfirma auf. Die beiden Wendler-Fans waren angeblich hocherfreut, als sie die Zussage erhielten.
100.000 € wollte Wendler laut BILD dafür haben, dass sie seinen Namen verwenden und im Café Merchandising-Artikel verkaufen dürften (für sowas kann der echt Geld nehmen? Der soll froh sein, dass die Fans sowas für ihn machen). Eigentlich schon an dieser Stelle eine Frechheit, die einen Shitstorm rechtfertigt…

….aber es kam bessser bzw. schlechter für die Simbecks: Laut RTL wurde ein Vorvertrag unterzeichnet und die erste Rate von knapp 40.000 € zahlte das Duo an den gierigen Schlagerstar. Nachdem die erste Rate gezahlt war, dann das böse Erwachen: Man dürfe nun weder den Namen für Logo und Schriftzug benutzen, noch Merchandise-Artikel im Café verkaufen. Grund: Wendler habe die Namensrechte für die Nutzung bei Merchandise-Artikeln nicht und warum er ihnen den Namen für das Café nicht mehr gönnt, kein Plan.

Laut BILD wollte der Wendler das gezahlte Geld natürlich nicht zurückgeben und bestand sogar auf den Rest, obowhl die Simbecks somit für absolut gar nichts bezahlt hätten. Ganz offensichtlich, das ist meine persönliche Meinung, hat der Schlagersänger damit seine Fans über den Tisch gezogen.

Und nun wird ihm sein Verhalten und seine Gier zum Bumerang: Es wurde eine Facebook-Gruppe gegründet, in der sich „100.000 Menschen, die Wendler scheiße finden“ zusammenfinden sollten. Nach weniger als 24 Stunden waren es schon weit über 200.000.
Und damit 4 Mal so viele Gegner, wie Wendler Fans auf Facebook hat (knapp 50.000).

Angeblich weilt der Star, laut Management, derzeit im Urlaub, will sich aber am heutigen Freitag äussern. Das sieht aber eher so aus, als wenn das Management und der Wendler im Hintergrund nach einer Lösung suchen, wie sie diesem Shitstorm nun begegnen.

Meine Meinung:
Geschieht ihm vollkommen Recht. Hochmut kommt vor dem Fall und wer schon mit seinen FANS so umgeht, der hat es nicht verdient sich „König des Popschlagers“ zu nennen.
Derlei Überheblichkeit sollte bestraft werden.
Vermutlich hat der Wendler nicht damit gerechnet, dass die Simbecks sich wehren würden, vermutlich weil es in seinen Augen nur dumme Fans sind….

Lass uns einen Kommentar da!

3 Kommentare


  • Andreas Wander 22. Oktober 2012 at 11:53

    Wie krass manche Leute drauf sind!? Unfassbar

  • DJ für Hochzeiten 20. November 2012 at 12:57

    das ist ja echt krass…

  • Rowland 22. August 2014 at 11:27

    Der Wendler hat es geschafft immer in den Medien zu sein. Cleveres Management. Aber ein unsympathischer Künstler.

Kommentar verfassen



Über den Autor

Dieser Post wurde von Kiki geschrieben. Möchtest du weitere Posts von Kiki lesen? Mehr über ihn erfahren, oder über Soziale Netzwerke mit ihm in Verbindung treten?
>>>

Schlagworte zum Artikel