Meine ganz persönliche Meinung zum Ausscheiden von Joel Havea bei DSDS

Nachdem Joel Havea im Interview mit Musiktipps24.com mit den Gerüchten um seine Person aufgeräumt hat, wollen wir das Thema mit einem letzten Fazit, einer eigenen Meinung endgültig beschließen. Hier meine ganz persönliche Meinung zum Ausscheiden von Joel Havea.

Scroll this

Viele von euch werden es vermutlich vielleicht schon nicht mehr hören bzw. lesen können. In den letzten Tagen hätte unser Blog auch als offizielle Joel Havea Fansite durchgehen können. Trotzdem will ich, nachdem nun auch Joel bei uns Rede und Antwort gestanden hat, noch einmal meine ganz persönliche Meinung kundtun.

Im Interview mit Joel, das ihr hier nachlesen könnt, hat der nette Australier ja nun mit allen Gerüchten aufgeräumt. Leider ist auch an dem Gerücht mit seinem Auftritt bei Stefan Raab anscheinend nichts Wahres dran. Wir können ab sofort also aufhören zu spekulieren und abschließend ein Fazit ziehen.

Es ist erschreckend, wie man bei DSDS mit Talenten umgeht. Das ein Großteil in der Sendung nur für und mit den Quoten geschieht, dürfte mittlerweile auch dem oder der dümmsten TV-Zuschauerin kaum noch entgangen sein. Dass man dabei aber wirkliche Talente einfach auf’s Abstellgleis schiebt, ist traurig, erschreckend, unfassbar und macht mich vor allem eines: wütend!
Nach seinem ersten Auftritt beim Casting und mit der grandiosen Version von „Superstition“ war für mich klar: hier kommt der absolute Top-Favorit. Ich habe fast alle Staffeln von DSDS verfolgt und bisher habe ich noch nie einen Musiker dieses Kalibers in der Sendung gesehen.

Ich mache selber nun seit knapp 20 Jahren Musik und behaupte von mir, dass ich ein guter Musiker bin und erlaube mir somit gleichzeitig darüber urteilen zu können. Und Joel Havea, ist, war und wird auf lange Zeit der beste Teilnehmer sein, der jemals ein Casting von DSDS besucht hat.
Und mit seinem Ausscheiden dürfte eines ganz deutlich gewesen sein, ein klarer Wink mit einem ganzen Zaun: RTL sucht keine Talente.
Und RTL will aus euch, liebe Kandidaten, keine Superstars machen. Bohlen und Co. wollen Quote machen und daran verdienen, wenn Samstags in den Mottoshows tausende verliebter junger Mädchen für ihr Idol anrufen.

Ein Mann wie Joel Havea passte da eben nicht ins Konzept. Angeblich, so teilte ihm die Jury mit, sei er nicht in der Lage die verschiedenen in den Mottoshows geforderten Stile zu interpretieren. Eine Farce…ganz sicher kann er das und das sogar mit seinem ganz eigenen Stil.
Dirk Petry, der kann nur einen Stil, nämlich „knödeln“ und der ist immer noch dabei…(Sorry Cowboymann, aber ich bin nur ehrlich…)
Und genau das war auch der Grund, warum man Joel in den letzten Shows nicht mehr so wirklich gesehen hat: Er war so gut, aber passte trotzdem nicht ins Konzept von DSDS. Da man sich aber ausrechnen konnte, was passiert (nämlich, dass sich tausende Fernsehzuschauer nach dem Verbleib von Joel erkundigen würden), wenn er Glanzleistungen abliefert (und diese hat er ganz sicher geliefert), hat man seine Recalls einfach rausgeschnitten und ebenso dafür gesorgt, dass Havea ja nicht zu oft im Bild zu sehen war. Es hat aber diesmal nicht gereicht, um die blöden Zuschauer für dumm zu verkaufen. Das Ausscheiden von Havea hat heftige Reaktionen im Internet ausgelöst.

Ihr merkt, mich bringt das richtig in Rage. Ich habe die Show in den letzten Jahren eigentlich nur noch verfolgt, damit ich auch darüber schreiben kann. Weil, und das ist leider ein ebenso unumstößlicher Fakt wie die Scheiss-TV-Quote, DSDS zieht die Besucher auf diese Seite hier. Trotzdem überlege ich gerade stark, ob ich die nächsten Folgen überhaupt noch anschauen soll.
Ich bin einfach enttäuscht, wie man ein derartiges Talent einfach so brechen kann.

Lieber lieber Stefan Raab und dein Kompetenz-Redaktionsteam oder wer ihr auch immer seid. Ich gehe zwar nicht so wirklich davon aus, dass ihr das hier lest, aber wenn doch: Ruft den Burschen an, der kann genau, was ihr wollt. Er könnte unser Mann für Deutschland sein. Er hat Soul im Blut und würde genau zu dem passen, was Hr. Raab sonst so produziert (siehe Heinzmann oder Mutzke).
Gebt Joel Havea eine Chance. es wäre eine Schande für Musikdeutschland, wenn dieser Mann in der Versenkung verschwindet.

An alle Produzenten, die vielleicht meinen Blog lesen: Schnappt euch den Australier und lasst ihn ein Album veröffentlichen. Ich bin sicher das Ding zündet wie eine Bombe!!!

Redakteurin Cat zum Ausscheiden:

Das Verschwinden von Menschen wie Joel Havea passt ausgezeichnet in das
Gesamtbild von DSDS. Grund: Teilnehmer, die sich schon ein wenig mit der Materie auskennen, sind nicht erwünscht. Die Erfahrung hat im
Lauf der Jahre gezeigt, dass diese Personengruppe am meisten
Schwierigkeiten macht und sich oft erstaunlich gut durchsetzen kann beim
Publikum. Angefangen bei Elli Erl und Tobias Regner (hatten beide eine
Band im Hintergrund), die die jeweilige Staffel gewannen, über Max
Buskohl, der während der Mottoshows freiwillig ausstieg, da er lieber mit
seiner eigenen Gruppe durchstarten wollte. Krönung war dann der Gewinner
von 2008, Thomas Godoj. Dieser wechselte noch im selben Jahr das
Management, weil die Kooperation von Volker Neumüller nicht funktionierte.
Der künftige Manager als Jury-Mitglied – Nachtigall, ich hör Dir trappsen!
Seither werden Charaktere, auch wenn sie noch so gut singen können und
auch über Showtalent und Ausstrahlung verfügen, lieber frühzeitig
abserviert – bevor die Zuschauer aktiv eingreifen können. Und so fallen
die Christian Kohnens, Joel Haveas und Keven Rebstocks spätestens in der
letzten Runde vor den Live-Shows unter den Tisch… Bei den Mädchen stellt
sich – mit Ausnahme von Elli Erl – diese Problematik übrigens nicht. Die
haben meist keinerlei Erfahrungen im Musikgeschäft, wenn sie bei DSDS
anheuern. Je weniger Verwurzelungen in der Musikszene vor der Show schon
existieren, desto größer die Chance, dass es jemand in die Live-Shows
schafft. Übrigens: Auch Meike Büttner, Sängerin aus Berlin, etwas schräg,
aber liebenswert, ist nicht mehr dabei. Auch sie kennt sich im Geschäft
ein wenig aus. Zufall?

6 Kommentar

  1. Hey,

    klar ist Joel ein guter Musiker – und wie er selbst sagt, legt DSDS schon Wert auch auf gute Musiker, aber eben nur zu 30-40%. Da hat Joel gegen Mehrzad, Menowin, Nelson und vielleicht noch Kevin Reichmann – schon im Vorentscheid den kürzeren gezogen. Es macht für mich keinen Sinn, wegen des Konzepts von DSDS, dass ja schon seit Küblbocks-Zeiten so läuft, dass Typen mit Geschichten der Vorzug gegeben wird, immer wieder in Ohnmacht zu fallen.

    Mag sein, dass Joel alle übertrifft. Dann hat er vlt. auch ohne DSDS gute Chancen. Wenigstens wird er später weniger mit dem Stigma DSDS zu kämpfen haben wie z.B. Thomas Godoj, der hier ja auch immer hoch gelobt wurde.

    Mehrzad Marashi, früher auch als Marasco unterwegs, ist ebenfalls ein Vollblutmusiker. Ich würde mal DSDS in verschiedene Gruppierungen einteilen, unter denen eine Vorauswahl getroffen wird. Dabei stand Joel in Konkurrenz zu den Musikern, die er selbst als positiv bewertet und mit denen er sogar befreundet ist. Und die wurden nunmal vorgezogen – ja, es wäre auch spannend gewesen, das Publikum hins. Joel entscheiden zu lassen. RTL findet den Konkurrenzkampf Menowin/Mehrzad aber nunmal spannender – und es deutet sich an, dass es darauf hinauslaufen wird – und die gucken (wie ihr hier im Kleinen auch 😉 ) auf ihre Quote und sie haben wahrscheinlich Recht, dass das Duo Menowin/Mehrzad bei ihrem Stammpublikum mehr zieht. So what. Das Leben ist ungerecht!

  2. Hallo, liebe Leute!
    Ich fand obige Artikel sehr interessant und kann Euch nur Recht geben! Mein Mann und ich sind schon über 45 Jahre alt aber waren bisher immer brave DSDS-Gucker! Bis zum letzten Recall, als unsere Favoritten Joel Havea und Alexandra Jansen so sang und klanglos verschwanden! Für uns nicht nachvollziehbar und als ich jetzt Eure Gründe dafür lese, ärgere ich mich noch mehr und fühle mich doch von RTL sehr sehr veralbert! Bisher dachten wir doch glatt, die suchen tatsächlich ein Talent! Aber wenn man diese beiden Super-Sänger vorher aussortiert (und auch noch ohne Begründung), dann kann ich nicht mehr daran glauben und muss Euch leider Recht geben: Offensichtlich ist es RTL mehr wert, eine bewegende oder kriminelle Vorgeschichte zu haben als eine tolle Stimme!
    Unser Fazit: Wir werden DSDS nicht mehr ansehen und sind stinksauer! Unsere beiden Kinder übrigens (15 und 17) gucken schon seit längerem nicht mehr DSDS: „Das ist doch völlig out; die verarschen ja nur alle und in unserer Schule guckt das eh keiner mehr!!!“ Wie Recht sie doch hatten!!!
    In diesem Sinne grüßt Euch herzlich aus München
    Karin

  3. ja, das hat mich auch sehr verwundert, das aich mein topIdol aller Staffeln aus dem Rennen war…Da hat man den Reacall geschaut und sich ständig gefragt….wo ist er…wo ist er ?
    Ja….DSDS hat eigentlich nix mit DSDS zu tun.
    Die suchen doch kein Superstar…..Es gibt soviele gute talentierte Musiker( es soll sogar welchwe geben, die Musik studiert haben oder auf eine Musicalschule gehen)
    Ich bin selbst musikalisch und habe eher Probleme so ein text zu schreiben, als eine Stunde nonstop Musik zu machen ( nein, nicht CD´s auflegen).
    Also ich wußte eigentlich schon die ganze Zeit, das diese Show ne reine Verarschung an den mündigen Bürger ist und das es nur um Telefonanrufe und um Kohle geht….
    jetzt schaue ich Pro 7…
    Raab gefällt mir musikalisch eh besser als KinderliedProduznet Dieter Bohlen.
    Aber Dieter Bohlen hat ja auch BWL studiert und nicht Musik.
    In diesem Sinne…Musik hat vielleicht eine chance auf Pro 7 und der ARD.
    Ich rufe zum Boykott auf für “ DSDS“.

  4. Den aufgeführten Punkten kann ich mich ohne weiteres anschließen. Das gilt auch für die Kritik an Dirk, der zwar mit seinem Hut eine auffällige Erscheinung ist, jedoch einerseits Joel und andererseits Meike nicht das Wasser reichen kann. Ebenfalls nicht nachvollziehbar ist es, wieso Kevin als Talent im zweiten Anlauf und Alexandra mit ihrem Aussehen, Persönlichkeit und Können ausgeschieden sind.

    Einen weiteren Beleg gab es beim Einzelsingen vor der Top 15-Show, als Helmut Orosz mich mit seinem Auftritt erstmals überzeugt hat und er sich promt Kritik einfing, weil er sich – für eine Jury-Entscheidung!!! – eine eher unbekannte Nummer ausgesucht hatte.

    Ich habe DSDS mit allen Drum und Dran zwar erst seit der 5. Staffel verfolgt(davor mehr oder weniger die „Hauptsendungen“), aber ich habe den Eindruck, daß man immer mehr auf die Cartoon-Elemente statt auf die Talentsuche setzt. Außerdem scheinen die Hintermänner der Show in keinster Weise bereit zu sein, den Kandidaten in irgendeiner Form kreative Kontrolle oder Entscheidungsfreiheit zu überlassen. Das erstreckt sich im Fall von Rania Zeriri auf ihr Styling, dem sie ein Teil ihrer Beliebtheit zu verdanken hat. Auch bei ihrem Gesangstraining in der Mottoshow-Phase ist ähnliches vorgefallen, was angesichts der Tatsache, daß sie sich einer Stimmbandoperation unterziehen und danach den Stimmgebrauch wieder trainieren mußte, ausgesprochen unüberlegt ist.

    Dies ist ein wesentlicher Unterschied zu den Casting-Shows von Stefan Raab, wo die Kandidaten kompetenter dargestellt werden. Bei DSDS scheint es eher darum zu gehen, daß Dieter Bohlen ihnen fehlende Einstellung oder Talent bescheinigt, auch bei Leuten, denen er das zuvor bescheinigt hatte, die aber später nicht den vorgesehenen Superstars in die Quere kommen sollen. Auf diese Weise wird der Auffassung der Bildungsbürger, daß Casting-Kandidaten ausnahmslos hochgepushte Nichtskönner seien, Vorschub geleistet. Dabei sollte ihnen aufgefallen sein, daß Dieter Bohlen die Erfolgsgeschichten von Elli Erl, Thomas Godoj und Daniel Schuhmacher, an denen er seinerzeit mitgeschrieben hatte, später – aus geschäftlichen oder persönlichen Gründen – massiv geklittert hat.

    Wenn man auf die älteren Staffeln zurückblickt, dann hat man einerseits eine Elli Erl, bei der man trotz ihres Sieges durch die Vertragszwänge soviel verschenkt hat wie erst bei der aktuellen Popstars-Staffel wieder, andererseits einen Philippe Bühler, der zwar kein allzu guter Säger war, der aber für seine Persönlichkeit gelobt wurde, was heute eher unwahrscheinlich ist (er zog es aber danach trotzdem vor, auf eigenen Füßen zu stehen).

    Ich habe mir schon mal überlegt, einen Artikel über die größten Dummheiten bei DSDS zu verfassen. Trotzdem werden ich die Show weiter verfolgen und mich dabei bemühen, zwischen den Zeilen der offiziellen Verlautbarung zu lesen, um den einen oder anderen interessanten und begabten Kandidaten zu entdecken (selbst bei dieser Staffel konnten sie nicht komplett vertuscht werden, siehe Diskussionen über Joel und Meike).

  5. Übrigens: Auch DSDS 2008 Vizesieger Fady Maalouf hat sich inzwischen wegen unüberbrückbarer Differenzen von Manager Volker Neumüller getrennt!

  6. Habe hier etwas gefunden, was die Sache mit der Single erklärt. Danach hat ihr Label gegen ihren Willen die VD herausgebracht, ist aber rechtlich doch auf der sicheren Seite.

    vip-promis.blogspot.com/2010/02/dsds-cd-zoff-produzent-brachte-eine.html

    Gruß
    Jerry

Kommentar verfassen