Mein persönlicher neuer Geheimtipp: Rocco DeLuca & The Burden

Scroll this

Der aufmerksame Leser dieser Seite dürfte es bereits wissen: Momentan hat mich das neue Soloalbum von Slash voll in seinen Bann gezogen. Die Platte läuft bei rauf und runter. Und nun möchte ich aber heute die Zeit nutzen, um auf einen weiteren sensationellen Künstler hinzuweisen, den ich vorher gar nicht kannte: Rocco DeLuca.

DeLuca ist einer der Gastmusiker auf dem neuen Soloalbum des Ex-Guns N‘ Roses Gitarristen und singt den Song "Saint Is A Sinner Too". Da Rocco DeLuca der einzige Musiker auf dem Album war, den ich nicht kannte, habe ich mich ein bisschen informiert und dabei festgestellt, dass er richtig geilen Sound macht 😉
Angetan hat es mir vor allem der Song "Swing Low" vom Debütalbum "I Trust You To Kill Me", das im März 2006 erschienen ist. Rocco DeLuca & The Burden wurden ursprünglich als vierköpfige Indie-Blues-Rock-Band gegründet und sie sind auch so auf dem ersten Album zu hören.
Für das zweite Album "Mercy" hat DeLuca die Besetzung deutlich abgespeckt. Bei einem Großteil der Songs spielen nur noch er an der Gitarre / Dobro und Drummer Ryan Carman. Sein zweites Album, das im Mai 2009 erschien klingt dadurch weniger bluesig und sehr persönlich. Als Produzent hat hier Daniel Lanois mitgewirkt, der auch schon für U2 arbeitete.


DeLuca steht bei dem US-Label Ironworks unter Vertrag, das u.a. auch dem Schauspieler Kiefer Sutherland gehört. Sutherland hat großen Anteil am Erfolg des Debütalbums von DeLuca, da er die Platte während diverser Talkshow-Auftritte, die er eigentlich im Rahmen der Serie "24" absolvierte, promotete.

Der Stilbruch zwischen den beiden Alben von DeLuca ist teils ernorm. Während beim Debüt "I Trust You To Kill Me" vor allem die Freunde von gepflegtem Blues-Rock auf ihre Kosten kommen, klingt das zweite Album "Mercy" viel eher nach Indie-Singer-Songwriter.

Rocco DeLuca ist in den USA sehr bekannt und spielte dort im Vorprogramm von John Lee Hooker, John Mayall und hatte sogar die großartige Chance noch gemeinsam mit Johnny Cash auf der Bühne zu stehen.
In Deutschland ist dieser großartige Musiker bisher allerdings noch völlig unbekannt, was ich einerseits mit diesem Artikel ändern will, andererseits wird ihm das Mitwirken auf dem Slash-Soloalbum möglicherweise auch hierzulande viel Aufmerksamkeit bringen.
Verschafft euch selbst einen Höreindruck. Anbei findet ihr den Song "Swing Low" vom Album "I Trust You To Kill Me" aus dem Jahre 2006, sowie das Lied "Saint Is A Sinner Too" aus dem aktuellen Soloalbum von Slash, das seit heute in den Läden steht.

Leider sind beide Alben von Rocco DeLuca & The Burden via Amazon nur als Import aus den USA beziehbar und kosten jeweils ab 25 € aufwärts.

Rocco DeLuca & The Burden – Swing Low

Slash feat. Rocco DeLuca – Saint Is A Sinner Too

4 Kommentar

  1. „Saint is a sinner“ ist auch für mich einer der Top-Songs auf dem Slash-Album. Und hey – der Typ hier macht echt gute Musik! Danke fürs Recherchieren, Whykiki. 😉

  2. Also ich bin ja sprachlos…ENDLICH mal wieder jemand in Deutschland, der Rocco DeLuca kennt :-))) Rocco ist mit seiner Band zum Neujahr 2005/2006 das erste Mal in Berlin aufgetreten und hat mich „aus den Socken“ gehauen, als ich den Song „Soul“ hörte, war es um mich geschehen 🙂 Dann war er Solo nochmal 2006 da. NUR live bekommt man wirklich mit, was für ein begnadeter Musiker er mit oder auch ohne Band ist, seine einzigartige Stimme und der eher rauhe Resonatorgitarren-Sound ergänzen sich perfekt. Du hast Recht, das zweite Album unterscheidet sich SEHR vom ersten, und trifft wohl eher seine persönlichen Vorstellungen. Er hat jüngst mit Eric Clapton und Robbie Robertson zusammen gearbeitet. Die Songs für das dritte Album hat er im Januar 2010 in Jamaica aufgenommen, das Album muss aber noch produziert werden. Ich kann es gar nicht abwarten, die neuen Songs sind toll (hab im April einige Konzerte in Los Angeles besucht). Für mher Infos – siehe unsere Support Seite – wir freuen uns über jeden Kommentar dort, hoffentlich kommt er bald wieder nach Germany!!
    Danke für Dein tollen Zeilen..und willkommen im „Club“!! :-))
    Viele Grüße
    Sabine

  3. Hab noch was vergessen: man kann sich die Songs von Rocco bei Amazon auch als mp3 runterladen..da spart man ne Menge Geld ;-)) auch wenn man großartige Albumcover verpasst…

  4. Kleine Korrektur: Es gibt auch eine britische Ausgabe der CD „I Trust You to Kill Me“.

    Es lohnt sich, beim Kauf darauf zu achten, denn sie enthält 2 Bonus Tracks, von denen einer das wunderschöne Lied „Daybreaker“ ist.

    Und dann gibt es da noch die DVD…

    Schönen Dank für den Artikel. Es könnte gar nicht schaden, wenn Rocco hierzulande bekannter würde. 🙂

Kommentar verfassen