Mehrzad Marashi: Sein Debütalbum erscheint Anfang Juni

Scroll this

Deutschlands Superstar, Mehrzad Marashi, wird im Juni sein erstes Album veröffentlichen. Und wenn man seinen Aussagen Glauben schenken kann, dann erwartet uns kein zweiter Xavier Naidoo, sondern ein durchweg englischsprachiges Album mit verschiedenen Stilen.
Gestern wurde ebenfalls bekannt, dass Marashi zusammen mit Mark Medlock den Inner Circle-Song "Sweat" neu aufgenommen hat. Die neue Single soll aber nicht auf dem Album enthalten sein…

Noch befindet sich Marashi mit seinem Produzenten Dieter Bohlen im Studio, um die Songs für sein Debüt fertigzustellen. Daher gibt es auch noch ein großes Geheimnis um den Album-Titel, der weder von Mehrzad, noch von seinem Management bekannt gegeben wurde.
Allerdings soll anscheinend nicht nur Bohlen als Songwriter und Produzent fungieren. Für sein neues Album sichtete Mehrzad viele Songs von verschiedenen Autoren. Es habe unglaublich viele Angebote gegeben, so Manager Volker Neumüller. In jedem Fall werden es nicht nur Balladen, sondern eine "farbenfrohe Mischung", so das DSDS-Jurymitglied.
Auf die Frage nach dem Erfolg von Mehrzad Marashi, der ja durchaus überraschend Superstar wurde und nicht von allen Fans geliebt wird, antwortete Neumüller: "Erfolg ist ein Resultat der richtigen Einstellung zur Arbeit, zur Medienwelt und der richtigen Songs.“

Man kann und darf also hoffen, dass Mehrzad und sein Team die passenden Songs ausgewählt haben und ihm so einen guten Start in die Karriere ermöglichen. Die Zusammenarbeit mit Mark Medlock bei der neuen Single "Sweat" (erscheint am 21. Mai) ist ein Schritt in die richtige Richtung und gleichzeitig auch ein Fingerzeig in Richtung Menowin Fröhlich, der derzeit seinen Manager und Mentor Volker Neumüller ärgerlich macht: "Ich kann nicht sagen, wie es weitergeht. ich müsste erst einmal wissen, was Menowin so will…"
Das saß und sieht nach einer dunkelroten Karte für Menowin aus…
Mehrzad wird es herzlich egal sein, er geht seinen Weg. Sein Debütalbum, noch ohne Titel, soll vermutlich am 4. Juni in den Läden stehen.

1 Kommentar

  1. Schade, dass er nicht auch deutsche Stücke auf seiner Scheibe untergebracht hat. Er kann doch selber schreiben – und nun wird wohl alles wie gehabt sein: Ein DSDS-Schnellschuss wie gewohnt, um die kurze Kohle abzuzocken. Und noch ein Cover mit „Sweat“. Wirklich sehr schade, denn Mehrzad hat als Marasco eigentlich doch schon bewiesen, dass er es selber kann.

Kommentar verfassen