Mehrzad Marashi – Das Debütalbum „New Life“ kommt am 11. Juni, Tournee ab November

Scroll this

Die letzte Staffel von Deutschland sucht den Superstar dürfte vielen Fernsehzuschauern in Erinnerung geblieben sein. In der siebten Staffel der Castingshow ging es in diesem Jahr hoch her. Vor allem Menowin Fröhlich sorgte ja wochenlang für Schlagzeilen, zudem die ganz offen zur Schau getragene Rivalität der beiden Finalisten, die in einem furiosen Finale gipfelte, dessen Ausgang viele nciht so erwartet hätten.
Mehrzad Marashi gewann DSDS, obwohl eigentlich schon vorher alle Zeichen auf Sieg für Menowin Fröhlich standen.

Mehrzad Marashi, der Sieger, schwingt sich jetzt auf zum zweiten Ziehsohn von Dieter Bohlen, der ja u.a. auch schon den DSDS-Gewinner Mark Medlock „unter seine Fittiche“ genommen hat. Zusammen haben beide erst kürzlich ein Cover des 1992er Sommerhits „Sweat (A La La La Long)“ aufgenommen, der ohne Umwege auf Platz 2 der deutschen Single-Charts landete.
Nun legt Mehrzad Marashi, der auch mit seiner Debütsingle „Don’t Believe“ die Charts erklomm, endlich sein erstes Album vor. „New Life“ soll das Werk heißen. Ein Großteil der Songs stammt, wie zu erwarten, aus der Feder von Dieter Bohlen, der das neue Album von Marashi auch produziert hat.

Erscheinen soll das neue Album „New Life“ von Mehrzad Marashi am 11. Juni 2010. Ob es die Vorherrschaft von Lena in den Album-Charts brechen kann, ist noch fraglich. Auf der neuen Platte sind natürlich die beiden Hits „Don’t Believe“ und „Sweat“ zu finden.
Im November geht Mehrzad Marashi dann auf Tournee, er wird sein Album dann live vorstellen. Hier findet ihr natürlich alle Termine der kommenden Tournee und habt die Möglichkeit Karten / Tickets im Vorverkauf zu beziehen, die aktuellen Konzerttermine findet ihr unterhalb des Videos zur neuen Single „Sweat“.


Hier gibt es Tickets / Karten für die Mehrzad Marashi Tournee


Termine Konzerte “New Life” Tour 2010

15.11.2010 – Köln – E-Werk
16.11.2010 – Dortmund – Westfalenhalle
17.11.2010 – Hamburg – Große Freiheit 36
18.11.2010 – Bremen – Pier 2
20.11.2010 – Magdeburg – AMO
22.11.2010 – München – Tonhalle
23.11.2010 – Filderstadt – Filharmonie
24.11.2010 – Leipzig – Werk 2
25.11.2010 – Berlin – Huyleys

5 Kommentar

  1. Die Titelüberschrift dieses Artikels passt zum Werk von Bohlen, armer Mehrzad. Wie hast du dass nur verdient.

    Ist der Verschreiber Beütalbum ironisch gemeint oder nur Schreibfehler. Von mir aus könnt ihr es ruhig so stehen lassen. Ein Debüt ist es eh nicht, eher ein Abgesang.

  2. Für Dieses Album lohnt es sich eigentlich nicht mal nen Artikel zu schreiben… Ich finde das Album einfach nur langweilig. Kein einziger Titel bleibt im Ohr. Selbst das „Sweat“ Cover ist nicht wirklich mein Fall, aber es ist wohl der Song mit der einzigen Ohrwurm Garantie.

  3. Die Macher sollten bedenken,
    dass man ihnen am Tag des Jüngsten Gerichts
    all ihre Machenschaften wieder vorspielen wird.
    PS.
    Warum muss ich bei Mehrzad Marashi
    immer an Cervantes‘ Don Quixote.
    denken?

  4. Leben und Leben lassen, heißt es. Aber auch jeder bekommt das was er verdient. Aber das Gott so böse mit MM ist habe ich nicht erwartet. Es ist noch schlimmer als erwartet. Das kann sich kein Mensch mehr schönreden. Angefangen mit diesem Klassiker You are my…, weiter
    gehts mit Roodie Roodie trallahopsasa, danach konnte ich nicht weiter hören. Mein Hund hat Schaum vorm Mund und ich einen Hörschaden.
    Ja, er tut mir leid. Was tut man nicht alles für Geld. Dieses Album ist die Rache von Dieter Bohlen das Menowin nicht Superstar geworden
    ist. Danke Dieter.

Kommentar verfassen