Media Control Chartnews der Woche (KW08): Peter Fox und der Stadtaffe gehen steil!

Scroll this

Peter Fox klettert mit "Stadtaffe" auf Platz eins der Album-Charts. 20 Wochen dauerte der Aufstieg des Berliner an die Spitze. Der Seeed-Frontmann verdrängt Bruce Springsteen vom Gipfel. "Working On A Dream" reiht sich auf dem zweiten Rang ein. Das dürfte die logische Konsequenz seines Sieges beim Bundesvision Song Contest 2009 sein. Dort konnte sich Peter Fox mit seiner aktuellen Single "Schwarz zu blau" durchsetzen und gewinnen.

Der „Stadtaffe“ hangelt sich auf Platz eins

Hartnäckigkeit zahlt sich aus: Nach 20 Wochen klettert der „Stadtaffe“ von Peter Fox an die Spitze der deutschen Album-Charts . Der Seeed-Frontmann auf Solo-Pfaden holt nach, was ihm mit seiner Dancehall-Combo bisher verwehrt blieb. „Stadtaffe“ stieg im Oktober 2008 auf Position vier ein. Fox verdrängt Bruce Springsteen vom Gipfel der Longplay-Hitliste . Das teilt media control mit. In den Single-Charts startet der Berliner mit „Schwarz zu Blau“ auf Rang 15.

Hinter Springsteens CD „Working On A Dream“ behaupten Adoro , der „Twilight“-Soundtrack , Pinks „Funhouse“ und Amy Macdonald mit „This Is The Life“ die Positionen drei bis sechs der Album-Charts.

Neu auf Platz sieben sind Befour dabei. „Friends 4 Ever“ liegt vor Herbert Grönemeyers Best-of „Was muss muss“ . Lily Allen debütiert mit „It’s Not Me, It’s You“ auf Rang 17. Das „Kabaret“ von Patricia Kaas feiert auf Position 36 Premiere.

Michael Hirte und Coldplay machen Boden gut. „Der Mann mit der Mundharmonika“ gastiert nach Platz 18 in der Vorwoche nun auf dem zehnten Rang. Coldplay schiebt sich mit „Viva La Vida“ auf Position elf und überholt Westernhagens „Wunschkonzert“ , das aus der Top Ten fällt.

An der Spitze der Single-Charts bleibt alles beim Alten. Hinter „Broken Strings“ von James Morrison und Nelly Furtado geht Rang zwei erneut an „Dance With Somebody“ von Mando Diao.

Katy Perry kehrt mit „Hot N Cold“ auf das Treppchen zurück. „Allein Allein“ von Polarkreis 18 wird auf Position vier notiert, während die „Eisblumen“ von Eisblume auf Rang fünf blühen.

Beste Neulinge sind Razorlight , die mit „Wire To Wire“ auf Position 13 einsteigen. Auf Platz 24 fließen die „Tränen“ von DJ Ötzi und Kate Hall .

Kommentar verfassen