Media Control Chart News der Woche(KW51): Susan Boyle stürmt die Charts

Scroll this

Susan Boyle landet mit ihrem Album "I Dreamed A Dream" zum Auftakt auf Platz drei der media control Album-Charts. Alle Jahre wieder kann man da eigentlich nur sagen. Pünktlich vor Weihnachten packen die Potts, Hirtes und auch Boyles ihre Alben aus und starten in den Charts durch. Und sie starten durch, weil die Menschen gerade jetzt wieder eine Portion "Heile Welt" brauchen und diese liefern ihnen die Casting-Gewächse.
Ob man das nun gut findet oder nicht, ist dabei zweitrangig. Interessant ist nur, dass die Kasse stimmt.

Trends bestätigen sich: Susan Boyle neu auf Platz drei der Album-Charts

Was die Trends schon erahnen ließen, ist jetzt Gewissheit: Schottlands Stimmwunder Susan Boyle stürmt mit ihrem Debüt-Album „I Dreamed A Dream“ aus dem Stand auf Platz drei der media control Album-Charts. Die „Britain’s Got Talent“-Sängerin ist die höchste Neueinsteigerin in dieser Woche.

Neu dabei im Ranking sind außerdem der „Zweiohrküken“-Soundtrack auf Position elf und „This Is War“, die dritte Platte der Alternative-Rocker 30 Seconds to Mars, auf Platz 15.

An der Spitze wünschen Ich + Ich seit vier Wochen unverändert eine „Gute Reise“. Silber geht an Robbie Williams, der mit „Reality Killed The Video Star“ zwei Positionen gut macht.

Hinter Susan Boyle verbessert sich Lady Gaga mit „The Fame“ von der Fünf auf die Vier. Für David Garrett, der am Sonntagabend zu Gast bei Günther Jauchs Jahresrückblick „2009! Menschen, Bilder, Emotionen“ war, geht es ebenfalls nach oben: Der Stargeiger klettert mit „Classic Romance“ von Platz sieben auf fünf.

Aura Dione erobert Platz eins der Single-Charts

In den Single-Charts verdrängt Aura Dione mit „I Will Love You Monday (365)“ The Black Eyed Peas vom Platz an der Sonne. Will.i.am und Bandkollegen müssen sich mit „Meet Me Halfway“ jetzt auf der Zwei treffen.

Ich + Ich und Lady Gaga tauschen die Positionen: „Pflaster“ nimmt Platz drei ein, während „Bad Romance“ auf die Vier fällt. Rihanna positioniert sich mit „Russian Roulette“ wie in der Vorwoche auf Rang fünf.

Höchster Neueinsteiger bei den Singles ist David Guetta feat. Estel mit „One Love“ auf Platz 24, dicht gefolgt von Die Ärzte, die mit „HimmelblauPerfektBreit“ auf Rang 26 debütieren.

Kommentar verfassen