Media Control Chart News der Woche (KW8): Peter Gabriel auf Platz 2 der Album-Charts

Scroll this

Peter Gabriel landet mit „Scratch My Back“, seinem ersten Studio-Album seit acht Jahren, neu auf Platz zwei der Album-Charts von media control. Auch die finnischen Dark-Rocker HIM melden sich eindrucksvoll zurück. Sie liefern mit "Screamworks: Love In Theory And Practice" ein wunderbares neues Album ab, das sich weitreichend von den vorigen Alben der Band unterscheidet. Daran hat ganz eindeutig auch der neue Produzent Matt Squire einen maßgeblichen Anteil. Die Finnen klingen plötzlich so amerikanisch und glattgebügelt 😉

Album-Charts: Platz zwei für Peter Gabriel

Baden-Baden. – Premiere für Peter Gabriel: Mit „Scratch My Back“ bringt der englische Sänger erstmals ein Studio-Album heraus, das ausschließlich Cover-Songs beinhaltet. In den Album-Charts von media control positioniert sich Gabriel neu auf Platz zwei und geht auf Tuchfühlung mit Peter Maffay. Der deutsche Rock-Star steht mit seiner LP „Tattoos“ seit drei Wochen unverändert an der Spitze des Rankings.

Auf Rang drei patrouilliert Sades „Soldier Of Love“, der im Vergleich zur Vorwoche eine Position nach unten rutscht. Dahinter schauen HIM erstmals seit zweieinhalb Jahren wieder mit einem Studio-Album in den deutschen Album-Charts vorbei. Die Dark-Rocker um Frontmann Ville Valo kommen im Rahmen ihrer Tour Anfang März nach Deutschland und klären über „Screamworks: Love in Theory and Practice“ auf.

Auch die Pet Shop Boys sind diese Woche neu dabei. „Pandemonium“ enthält Live-Aufnahmen aus der O2 World in London und landet zum Auftakt auf Platz 22.

In den Single-Charts sind noch die Auswirkungen der „närrischen Zeit“ zu spüren. Alleine die Kölner Mundart-Band Brings ist gleich mit fünf Titeln in der Top 100 vertreten. Hinter ihr folgen die Höhner mit vier Platzierungen sowie Bläck Fööss mit drei Top-100-Titeln. Erfolgreichstes Karneval-Lied ist „Schenk Mir Dein Herz“ von den Höhnern, das von Platz 37 auf 13 klettert.

Bester Neueinsteiger bei den Singles ist das Benefizprojekt Helping Haiti, das sich aus Stars wie Bon Jovi, Kylie Minogue, Robbie Williams und Leona Lewis zusammensetzt. Der Song „Everybody Hurts“ debütiert auf Position 16.

An der Spitze des Rankings erklingt nach wie vor Kesha mit „Tik Tok“. Hinter ihr stürmen Frauenarzt & Manny Marc mit „Disco Pogo“ von Rang fünf auf zwei. Keri Hilson muss einen Platz abgeben und findet sich mit „I Like“ an dritter Stelle wieder.

Kommentar verfassen