Media Control Chart News der Woche (KW49): Rihanna erobert Platz 4 der Album-Charts

Scroll this

Das Jahr rast mit riesigen Schritten auf das Ende zu. Nur noch wenige Wochen und wir starten ins zehnte Jahr des neuen Jahrtausends. Und in dieser Woche geht es auch mit einem Zahlenspiel in den deutschen Charts weiter. Die amerikanische Sängerin Rihanna steigt nämlich mit ihrem insgesamt vierten Studioalbum „Rated R“ neu auf Platz vier der deutschen Album-Charts ein. Sie hat sich von der zurückliegenden Chris-Brown-Prügelattacke wohl mehr als gut erholt. Während ihr Ex-Freund wohl kaum noch ein Bein karrieretchnisch auf den Boden bekommen wird, stürmt sie nun weiterhin die internationalen Charts.

Rihanna erobert Platz vier der Album-Charts

Baden-Baden, 01.12.2009
Nach ihrer ersten Singleauskopplung „Russian Roulette“ legt Rihanna jetzt das passende Album vor: „Rated R“ landet zum Auftakt auf Platz vier der Album-Charts. Dies gibt media control bekannt.

Zweitbester Neuling ist „DSDS“-Gewinner Thomas Godoj, der den Nachfolger seines Erstlingswerk „Plan A“ präsentiert: „Richtung G“ debütiert auf Platz 15.

An der Spitze wünschen Ich + Ich wie in der Vorwoche eine „Gute Reise“.

Platz zwei geht erneut an Robbie Williams mit „Reality Killed The Video Star“. Einen großen Satz nach vorne macht Lady Gaga, die mit „The Fame“ von der 28 auf die Drei springt. Die First Lady of Pop verdrängt Norah Jones und „The Fall“ auf Platz neun.

P!nk öffnet noch einmal ihr „Funhouse“ und kehrt von der 25 auf die Zehn zurück.

In den Single-Charts verteilen Ich + Ich nach wie vor „Pflaster“ auf Platz eins. Gleich dahinter steigen The Black Eyes Peas mit „Meet Me Halfway” von null auf die Zwei ein.

Zweithöchster Neueinsteiger im Ranking ist Alicia Keys, die mit „Doesn’t Mean Anything“ auf der Acht landet. Ebenfalls neu dabei: Beyonce und „Broken-Hearted Girl“ auf Platz 14.

Für das „Monsta“ von Culcha Candela geht es hoch von Rang 14 auf die Drei.

Rihanna macht es sich mit „Russian Roulette“ auf Platz vier gemütlich, während Robbie Williams mit „Bodies“ von Position drei auf fünf fällt.

3 Kommentar

  1. Schon der 3. Flop von diesen Godoj.

    Platz 15 ist ja megapeinlich und das bei der riesen Promo.

    Seine aktuelle Single klatscht schon in der 3.Woche auf Platz 48…

    Floppie

  2. haha diese 0815 Superstars..

    puuh was haben die Onkelz schon vor Jahren gesagt
    „tanzen ein Sommer und das wars“

Kommentar verfassen