Media Control Chart News der Woche (KW34): Kanye West und Jay-Z mischen die Charts auf

Scroll this

"Watch The Throne" heißt das gemeinsam von Kanye West und Jay-Z aufgenommene Album. Sie steigen damit auf Platz zwei der Charts ein. Es ist das erste gemeinsame Projekt der beiden US-Rapstars, die zu den erfolgreichsten im Business gehören. Das Single-Ranking verkündet einen Führungswechsel: "Danza Kuduro" löst "Mr. Saxobeat" an der Spitze der Charts ab. Alle Neuigkeiten und Informationen aus den deutschen Charts findet ihr hier.

Rapstars mischen Album-Charts auf

Baden-Baden, 23.08.2011 – Kanye West und Jay-Z arbeiteten bereits mit namhaften Künstlern zusammen, doch ein Platz auf dem Podium der media control Album-Charts blieb ihnen bisher verwehrt. Jetzt nahmen sie ihre erste gemeinsame LP auf und verdoppelten die Erfolgschancen. „Watch The Throne“ landet zum Start auf Rang zwei der Hitliste.

Geschlagen geben müssen sich die beiden US-Rapper nur Adele („21“). Die 23-jährige Sängerin verdrängt Amy Winehouse („Back To Black“) an die dritte Stelle.

In seinem Heimatland liefert der Schweizer House-Produzent DJ Antoine ein Erfolgsalbum nach dem anderen ab. Auf Platz acht lädt „Welcome To DJ Antoine“ nun die deutschen Fans ein.

Ein Dreierpack Neueinsteiger rangiert auf den Positionen zehn bis zwölf. Nate57 ist nach „Stress aufm Kiez“ (2010) mit seiner zweiten CD „Auf der Jagd“. Jonathan Jeremiah bezeichnet sich als „A Solitary Man“ und stellt den perfekten Soundtrack für laue Sommernächte vor. Project Pitchfork haben „Quantum Mechanics“, den zweitbesten Longplayer ihrer Karriere, im Gepäck.

Sieben Wochen beherrschte Alexandra Stan das Treiben in den Single-Charts. Jetzt wird „Mr. Saxobeat“ von „Danza Kuduro“ (Lucenzo feat. Don Omar) abgelöst. Ebenfalls im Auftrieb befinden sich DJ Antoine vs. Timati ft. Kalenna. „Welcome To St. Tropez“ klettert von vier auf drei.

Die höchsten Neueinsteiger folgen auf 33 und 46. Trotz des Songtitels „I Don’t Dance“ fordern Sunrise Avenue zum Tanzen auf. ASP geben mit „Wechselbalg“ einen Vorgeschmack auf das kommende Album „Fremd“.

Kommentar verfassen