Media Control Chart News der Woche (KW33): A Tribute To Die Fantastischen Vier startet auf Platz 4

Scroll this

Zum 20-jährigen Jubiläum bekommen Die Fantastischen Vier ein eigenes Tribute-To-Album. Es startet auf Platz vier. Michael Jackson bleibt auf Rang eins der Album-Charts. Bei den Singles verteidigt Emiliana Torrini die Führung. Colbie Caillat debütiert auf Rang 18.

Michael Jackson bleibt auf dem Thron

Ehre, wem Ehre gebührt. Zum 20. Geburtstag bekommen Die Fantastischen Vier ein besonderes Geschenk: Den Sampler „A Tribute To Die Fantastischen Vier“. Die Hitsammlung startet auf Platz vier der Album-Charts, wie media control mitteilt.

Den Thron besetzt weiterhin Michael Jackson. Seit acht Wochen regiert sein Best-of „King Of Pop“ die LP-Hitliste. Die restlichen Jackson-CDs ziehen sich allmählich zurück. Unter anderem fallen „The Collection“ und „Number Ones“ von den Rängen zwei und vier auf die Positionen drei und fünf.

Peter Fox ist nach neunwöchiger Abstinenz auf dem Treppchen zurück: „Stadtaffe“ schwingt sich vom sechsten auf den zweiten Platz.

Dahinter ein munteres Wechselspiel: „21st Century Breakdown“ von Green Day verbessert sich von Position elf auf sieben. Mit Milow, dessen gleichnamiges Album auf der Neun notiert wird, kehrt ein weiterer Act in die Top Ten zurück und verdrängt „Gurrumul“ von Geoffrey Gurrumul Yunupingu auf Rang zehn.

Während die Album-Charts fest in Männerhand sind, bestimmen Frauen das Geschehen auf den vorderen Positionen des Single-Rankings. Emiliana Torrini gibt mit „Jungle Drum“ den Takt vor, gefolgt von Cassandra Steen und Adel Tawil mit „Stadt“. Platz drei geht an Marit Larsen, deren Single „If A Song Could Get Me You“ zehn Ränge gutmacht.

Zusammen mit Kelly Rowland kommt David Guetta („When Love Takes Over“) auf die Vier. Nelly Furtados „Manos Al Aire“ folgt auf Platz fünf. Dazu gesellen sich die Black Eyed Peas (6), Cascada (7) und Gossip (8).

Einzig „Das geht ab“ von Frauenarzt & Manny Marc und „I Know You Want Me (Calle Ocho)“ von Pitbull auf den Plätzen neun und zehn kommen innerhalb der Top Ten ohne weibliche Unterstützung aus.

Bester Neuzugang? Klar, eine Frau: Colbie Caillat mit „Fallin’ For You“ auf der 18.

Kommentar verfassen