Media Control Chart News der Woche (KW10): Silbermond sind an der Spitze der Single-Charts

Scroll this

Wie jeden Dienstagmorgen gibt es auch heute wieder die frischesten News aus den deutschen Musikcharts. Es hat sich einiges gestan auf den vorderen Plätzen der Rankings. So schafften es beispielsweise Silbermond mit ihrer neuen Single "Irgendwas bleibt" auf den ersten Platz zu stürmen. Aber auch die Toten Hosen wagen einen neuen Anlauf. Und die irischen Rocker von U2 sind wenige Tage nach Veröffentlichung ihres neuen Albums "No Line On The Horizon" ebenfalls in den Rankings vertreten.

Silbermond erobern Platz eins der Single-Charts

In den deutschen Single-Charts strahlen Silbermond mit "Irgendwas bleibt" von Platz eins. Lady Gaga reiht sich dahinter ein. Die Toten Hosen und U2 starten auf den Position neun beziehungsweise 19.

Im März erscheint das dritte Silbermond-Album „Nichts passiert“ . Einen Vorgeschmack bietet die erste Single-Auskopplung „Irgendwas bleibt“. Und wie etwas bleibt: Der Song strahlt von Platz eins der deutschen Single-Charts . Lady Gaga, ebenfalls neu eingestiegen, steht im Schatten der vier Sachsen. Das US-Girl zeigt ihr „Poker Face“ auf Rang zwei, wie media control mitteilt.

Die Toten Hosen , frisch gekürte Echo-Gewinner, steigen mit „Alles was war“ auf dem neunten Rang ein. U2 schicken „Get On Your Boots“ ins Rennen. Die erste Auskopplung aus dem neuen Studio-Album „No Line On The Horizon“ marschiert auf die 19.

Neu auf den Positionen 23 und 25 im Single-Ranking sind Queensberry und Katy Perry dabei. Während es bei der deutschen Girlgroup „I Can’t Stop Feeling“ heißt, versichert Perry „Thinking Of You“.

Derweil verabschieden sich James Morrison und Nelly Furtado vom Thron. Ihr Duett „Broken Strings“ fällt hinter „Wire To Wire“ von Razorlight auf Platz vier zurück. Die englisch-schwedische Rock-Combo macht eine Position gut.

In den Album-Charts übernimmt Peter Fox wieder das Kommando. Der „Stadtaffe“ verdrängt „Give Me Fire“ von Mando Diao auf den zweiten Platz.

Fast fünf Jahre gab es kein neues Material von The Prodigy . Mit „Invaders Must Die“ melden sich die Techno-Pioniere zurück und holen auf Anhieb Bronze. Auf Rang vier startet „Slipway Fires“ von Razorlight.

„This Is The Life“ von Amy Macdonald verbessert sich von der siebten auf die fünfte Position.

„No Sacrifice, No Victory“ von Hammerfall debütiert auf Platz sieben. Cassandra Steen gelingt der direkte Einzug in die Top Ten. „Darum leben wir“, die zweite LP der 29-Jährigen, landet auf Position zehn.

2 Kommentar

Kommentar verfassen