Media Control Chart News der KW27: Linkin Park erneut an der Spitze

Scroll this

Linkin Park stürmen von 0 auf 1 der media control Album-Charts. Insgesamt rangieren Chester Bennington & Co. mit sieben Singles und vier Alben in den Charts. Bei den Singles hat sich an der Spitze keinerlei Veränderung ergeben. Die Toten Hosen führen das Ranking weiterhin an. Alle Infos aus den deutschen Charts hier bei uns.

Linkin Park landen viertes Nummer-eins-Album

Baden-Baden. – Aller guten Dinge sind…vier! Nachdem sie „Meteora“ auf die Musikwelt losließen, die „Minutes To Midnight“ zählten und in „A Thousand Suns“ blickten, stehen Linkin Park nun zum vierten Mal mit einer Platte an der Spitze der media control Album-Charts. Das gute Stück heißt „Living Things“, wartet neben dem ZDF-EM-Hit „Burn It Down” mit elf weiteren Crossover-Krachern auf, und empfängt seine Hörer direkt auf Platz eins. Insgesamt sind Linkin Park zurzeit mit sieben Singles und vier Alben in den Charts vertreten.

Dass auch der neue Longplayer von Maroon 5 hervorragend ankommen würde, war bereits beim guten Abschneiden der Hitsingle „Payphone“ abzusehen. Dass „Overexposed“ an vierter Stelle aber einen neuen Karriererekord bereit hält, dürfte die US-Poprock-Gruppe besonders freuen.

In den 90er-Jahren durften The Offspring auf keiner Playlist fehlen, jetzt kehren die Punkrocklegenden in die Erfolgsspur zurück. „Days Go By” animiert auf Rang fünf zum Pogen, Feiern und Mitsingen.

Die Toten Hosen („Ballast der Republik”) und Amy Macdonald („Life In A Beautiful Light“) finden sich jeweils eine Position weiter unten ein und belegen nun den Silber- bzw. Bronzeplatz.

Wenige Monate nach ihrem Chartsdebüt bringt Lana Del Rey bereits ihren dritten Song in der Single-Hitliste unter. Die schmollmündige Balladensängerin befällt auf Rang 15 eine „Summertime Sadness“ – wozu sie eigentlich keinen Grund hat, denn in dieser Woche gibt es niemanden, der einen besseren Neueinstieg hinlegt.

Die deutsche Elektro-Gruppe Cascada spürt „The Rhythm Of The Night“ und schaut auf der 35 vorbei. Auch Katy Perry verbringt die Nacht „Wide Awake”. Das US-Popsternchen funkelt neu an 54. Stelle.

Das Podium setzt sich aus den gleichen Interpreten wie vor sieben Tagen zusammen: Die Toten Hosen („Tage wie diese“) landen vor Linkin Park („Burn It Down“) und Loreen („Euphoria“).

Kommentar verfassen