Mark Medlock – Droht dem Superstar jetzt eine Gefängnisstrafe?

Scroll this

Uiuiui…Bohlen’s Liebling im freien Fall. Mark Medlock, Gewinner der vorletzten Staffel von DSDS musste sich wegen Körperverletzung und Beleidigung vor Gericht verantworten. Angeblich soll der smarte Sänger einen Mann verprügelt haben.

Seine zum Teil derben Sprüche sind ja bekannt und werden von seinen Fans sogar geliebt. Mark Medlock kokettiert ein wenig mit dem Image des rüpelhaften Schmusesängers und bisher ist diese Rechnung auch eigentlich immer aufgegangen. Bis jetzt…
Mark Medlock soll einen Computerfachmann in einer Sauna angegriffen und durch Schläge verletzt haben. Dabei blieb es allerdings nicht, denn danach, so schreibt es die Presse, soll Medlock den Computerspezialisten auch beleidigt haben.
Frank W. hingegen zögerte nicht lange, wurde im Krankenhaus vorstellig und erstatte Anzeige gegen den Superstar.

Meldock wurde verurteilt. Er soll nun 140 Tagessätze á 140 € bezahlen, legte allerdings Einspruch gegen das Urteil ein. Es wird also zu einer Hauptverhandlung kommen. Weil Medlock sich aber bisher weigert, die geforderten 56.000 € zu bezahlen droht im sogar eine Gefängnisstrafe.

Man kann für Medlock nur hoffen, dass er einigermaßen unbeschadet aus der Sache herauskommt. Auch wenn Mark vielleicht gar nichts gemacht hat, so wird ihm dieses Geschmäckle immer anhängen.
Im Zweifel bedeutet das aber vielleicht gar nichts Schlechtes.
Medlock hat einer sehr schöne und soulige Stimme . Löst er sich jetzt noch von seinem Ziehvater Dieter Bohlen und fängt an richtig ernsthafte Soul-Mucke zu machen, dann passt so ein "richtig echtes" Rüpelimage gar nicht so schlecht.

Womit ich allerdings die Attacke nicht gut heißen möchte. Gewalt ist immer scheiße, in jedem Fall.
Wir werden sehen und halten euch über den weiteren Sachverhalt auf dem laufenden.

8 Kommentar

  1. Pingback: Webnews.de
  2. Ich denke mal da passiert gar nichts. Er wird die Strafe zahlen und gut ist. Wenn es noch anders kommt, dann gibt es vielleicht Bewährung oder Sozialstunden, aber den Promis und Stars passiert in der Regel eh so gut wie nichts, egal was war.

  3. Naja, da er eh in Berlin-Moabit (Birkenstrasse oder so…) hat er es nicht weit zum JVA-Moabit am Plötzensee.

Kommentar verfassen