Mark Knopfler: Sein neues Soloalbum „Get Lucky“, Tournee ab Sommer 2010

Mark Knopfler veröffentlicht sein sechstes Studioalbum unter dem Titel "Get Lucky". Auch in den deutschen Album-Charts kann sich der Ausnahmegitarrist damit gut platzieren, obwohl man ihm nachsagt seit Jahren keine Hits mehr zu produzieren. Hier gibt's eine kleine Kritik, sowie eine Hörprobe aus dem neuen Album "Get Lucky".

Scroll this

Jahaaa, da kann man eigentlich nur in Verzückung geraten. Mr. Mark Knopfler ist einer der ganz ganz Großen! Nicht nur durch sein Mitwirken als Kopf der Dire Straits hat er sich einen Namen gemacht, auch sein virtuoses und absolut einzigartiges Gitarrenspiel hat diesen Mann berühmt gemacht.
Persönlich hat es mir vor allem sein Soloalbum "Sailing To Philadelphia" angetan. Ein wunderschönes Stück Musik, das seit langen Jahren mein CD-Regal bevölkert.

Nun ist am 14. September sein neues Soloalbum "Get Lucky" erschienen, der legitime Nachfolger seines 2007er Albums "Kill To Get Crimson" mit 11 brandneuen Stücken. Das neue Album "Get Lucky" ist das bisher sechste Soloalbum von Mark Knopfler und wurde mit der selben Band eingespielt, die schon auf "Kill To Get Crimson" mitgewirkt hatte.
Im Winter 2008/2009 haben sich die Herren Musiker im Studio eingeschlossen, um dort das neue Soloalbum aufzunehmen, allerdings wurde die neue Platte in Deutschland erst vor wenigen Tagen veröffentlicht.
Neben der regulären Version ist "Get Lucky" auch in einer Deluxe-Version erschienen. Diese Version enthält drei weitere Bonus-Tracks und ein cooles Gitarren-Plektrum.

Viele alte Erinnerungen aus Kindheits- und Jugendtagen verarbeitet Mark Knopfler auf seinem neuen Album. Der Ausnahmegitarrist nimmt den Hörer an die Hand und zeigt ihm in autobiografischen Songs Teile aus seinem Leben. So geht es beispielsweise um die Sehnsucht in den 60ern ein Musiker in London zu werden und damit einen Lebenstraum in Erfüllung gehen zu lassen. Natürlich geht es auch um die Menschen, die sich mit mühseligen Aushilfsjobs über Wasser halten müssen und ihren Träumen zwar nachjagen, sie aber nicht erreichen.

Aufnahmetechnisch liefert Knopfler mit "Get Lucky" ein Meisterwerk ab, bisher hat keines seiner Alben besser und transparenter geklungen. Zwar wird Herrn Knopfler schon seit Jahren gepflogene Langeweile nachgesagt, weil er seit dem Ende der Dire Straits auf das Komponieren von Hits verzichtet. Allerdings macht diese angeblich "bescheinigte Langeweile" seine Musik derart interessant. Schwierig und schön sind nämlich NICHT die "Kirmes-Geballer-Songs", sondern die Lieder mit einer ruhigen Note. Aber überzeugt euch einfach selbst….das neue Album "Get Lucky" ist schon fast ein Muss für Fans schöner Musik.
Seit dem 14. September steht das gute Stück in den Läden und natürlich auch bei Amazon. Anbei noch eine kleine Hörprobe von "Get Lucky" via YouTube.


Hier Tickets / Karten im Vorverkauf für die „Get Lucky“-Tournee von Mark Knopfler bestellen



Im Jahre 2010, genauer: im Juni 2010 geht Mark Knopfler mit dem neuen Album auch auf Tournee quer durch Deutschland. Die aktuellen Tourtermine findet ihr unterhalb des Videos. Karten / Tickets bekommt ihr im Vorverkauf auch hier bei Musiktipps24.com

Hörprobe aus "Get Lucky" von Mark Knopfler

Mark Knopfler Tourdaten – Get Lucky Tournee 2010

07.06.2010 – Frankfurt – Festhalle
08.06.2010 – Luxembourg – Rockhal
16.06.2010 – Hamburg – Color Line Arena
17.06.2010 – Hannover – TUI Arena
18.06.2010 – Berlin – O2 World
19.06.2010 – Leipzig – Arena Leipzig
20.06.2010 – Köln – Lanxess Arena
22.06.2010 – Oberhausen – König-Pilsener-Arena
23.06.2010 – Mannheim – SAP Arena
24.06.2010 – Stuttgart – Schleyerhalle
25.06.2010 – München – Königsplatz
03.07.2010 – Wien – Stadthalle
17.07.2010 – Würzburg – Feste Marienberg

Tracklisting “Get Lucky” – Mark Knopfler

1. Border Reiver [4:37]
2. Hard Shoulder [4:36]
3. You Can’t Beat The House [3:25]
4. Before Gas & TV [5:51]
5. Monteleone [3:37]
6. Cleaning My Gun [4:44]
7. The Car Was The One [4:02]
8. Remembrance Day [5:03]
9. Get Lucky [4:36]
10. So Far From The Clyde [6:01]
11. Piper To The End [6:18]

1 Kommentar

Kommentar verfassen