Maradona – Die Newcomer mit der Debütsingle „Mexiko“

Scroll this

Bei dieser Band ist längst nicht immer alles glatt gelaufen. Während andere Bands in regelrechter Münchhausen-Manier ihr Bandinfo mit mehr oder weniger erzählenswerten Geschichten aufpumpen setzen die Newcomer von Maradona in ihrem Pressetext auf Authentizität. Es läuft eben nicht immer alles reibungslos und schon gar nicht so wie man es sich vorstellen. Das wissen auch Pete (Gesang), Achim (Gitarre), Jörg (Percussion), David (Bass) und Tim (Drums) nur zu gut und haben sich von daher nicht immer nur auf ihr Glück verlasssen. Nun erscheint am 11. September 2009 das Debütalbum „Das Leben Ist Schön“. Da dies aber noch ziemlich lange hin ist gibt es bereits ab dem 10. Juli die erste Single „Mexiko“.

Stilistisch lassen sich die Newcomer von Maradona nur schwer einordnen. Irgendwo zwischen Indie-Pop, Indie-Rock, Reggae, Punk, HipHop und Ska verstehen sich die fünf Musiker aber weiterhin als waschechte Rockband. Auch die Engagements der einzelnen Bandmitglieder in anderen Projekten gaben ihr übriges zum Stilmix hinzu. So war Gitarrist Achim vor seiner Zeit bei Maradona mit der Band „Strike 9“ in den deutschen Jugendzentren unterwegs. Sänger Pete wusste zunächst überhaupt nicht wohin mit der Stimme, traf dann aber glücklicherweise auf zwei seiner heutigen Bandkollegen und besiegelte damit sein Schicksal als Frontmann einer Band.

Die Texte der Band beziehen immer wieder eindeutig Stellung. Es werden interessante Stories erzählt, die nicht nur auf den erstbesten funktionierenden Endreim abzielen. Sarkastische Untertöne, ironische Statements und teilweise poetisch anmutende Versfragmente schaffen es auch kritische Töne zu formulieren. Ohne den erhoben Zeigefinger, dafür mit dem Mittelfinger in der Ozonschicht.
Pete schreibt keine Texte er tätowiert sie!

YouTube-Video: Maradona – Mexiko (Vö: 10.07.2009)

2 Kommentar

Kommentar verfassen