Mando Diao – Videopremiere zur neuen Single „Mean Street“

Mando Diao veröffentlichen das Video zu ihrer dritten Single "Mean Street". Das Video feierte gestern große Premiere im Internet, es ist im Netz eher zu sehen als in den Musiksendern im Fernsehen. Damit setzt sich zudem ein Trend fort: Viele große Bands und Künstler setzen vermehrt auf das Internet, Fernsehen wird teilweise sogar nur noch zweitrangig behandelt. Kein Wunder: MTV und VIVA sind mehr zu Klingeltonsendern mutiert...

Scroll this

Mando Diao, Schwedens derzeit wohl angesagtester Musikexport startet mit einem neuen Video durch. Nach den Hit-Singles "Dance With Somebody" und "Gloria" schicken die Schweden nun die dritte Single ihres aktuellen Albums "Give Me Fire" ins Rennen. Gestern feierte das surreale Video zur neuen Single Online-Premiere, noch bevor man das Video bei MTV und VIVA anschauen kann.

Persönlich muss ich ehrlich gestehen, dass mich das neue Album von Mando Diao nicht ganz so "aus den Socken gehauen" hat. Die Songs haben mich nicht so wirklich mitgerissen. Während "Dance With Somebody" ja noch ganz in Ordnung und tanzbar war, ist die zweite Single "Gloria" schon deutlich abgeflacht und doch recht eintönig daher gekommen. Glücklicherweise ist Musik ja Geschmackssache und es wird sicherlich viele Menschen geben, die das anders sehen und für die "Give Me Fire" ein Meilenstein ist.
Bevor ich mich jetzt hier aber versteige und ausschließlich über das "Für und Wider" des neuen Mando Diao Albums räsoniere, komme ich wieder zum Punkt…

Das Video zur neuen Single "Mean Street" ist optisch sehr an die Beatles angelehnt. Die Schweden haben in der Vergangenheit ja mehrfach erwähnt, dass sie zu den größten Fans der Beatles gehören (vielleicht lässt sich so auch der Retro-Charme von "Give Me Fire" erklären?). Eine Art Trickfilm flimmert über die Mattscheibe, dunkle Farbtöne, zappelige Bilder, Retroschiene eben.
Aber sehr ansehnlich, dass muss man ihnen ja lassen und auch der Song kann sich durchaus hören lassen.  Die aktuelle dritte Single ist die meiner Meinung nach stärkste Auskopplung aus dem neuen Album . Aber hört einfach selbst.

Im Frühjahr waren Mando Diao erstmals live zu Gast in Deutschland, kürzlich dann noch auf den großen deutschen Festivals ….und im Oktober beehren uns die Schweden erneut. Dann gibt es mehrere Konzerte in Deutschland. Karten / Tickets bekommt ihr im Vorverkauf natürlich auch bei Musiktipps24.
Die aktuellen Tourtermine findet ihr unter dem Video zur neuen Single "Mean Street" . Viel Spaß…

Mando Diao – Tourtermine Deutschland 2009

15.10.2009 Stuttgart – Porsche Arena
16.10.2009 Nürnberg – Arena
17.10.2009 München – Olympiahalle
19.10.2009 Frankfurt – Jahrhunderthalle
20.10.2009 Dortmund – Westfalenhallen
21.10.2009 Hannover – AWD Halle
23.10.2009 Berlin – Arena
24.10.2009 Leipzig – Arena
26.10.2009 Hamburg – Color Line Arena
27.10.2009 Düsseldorf – Philipshalle

1 Kommentar

  1. Nun möchte ich hier meinen Kommentar zu dem Konzert stellen in München 2009:
    Samstag 28.08.2010, gesendet 17:02 h in musictipps24.com: Autorin Maria Staufer
    Der ganze Bericht: Mando Diao im Jahre 2009
    Also ich war da und stand ganz vorne an der Bühne. Ich war zu früh und das Publikum war jung, wie zu erwarten. Die Stimmung schien mir gereizt, das Publikum etwas zickig, ich versuchte, mich abzulenken, so gut es ging. Der Sicherheitsbeamte vor mir beäugte mich streng (wieso?). Ich versuchte ihn zu ignorieren und tippte Termine in mein Handy (damals hatte ich noch eins): so was wie Waschen am Samstag und änderte Termine, das hatte ich schon lange nicht mehr gemacht. Ich fühlte mich etwas unwohl, da die Stimmung sich nicht besserte. Aber ich ließ mir meine „Vorfreude“ nicht verderben und wartete geduldig auf die Vorgruppen, es waren zwei. Diese waren wirklich sehr gut und ich war da schon begeistert. Gut, dann Pause, ich wieder versucht, den Blicken des Sicherheitsbeamten auszuweichen und tippte fleißig meine Termine oder Änderungen (wohlgemerkt: keine SMS).
    Dann tauchten Sie auf: die Stimmung hellte sich etwas auf, aber immer noch spürte man diese etwas unterschwellige Aggression. Aber sie spielten los und ich hörte dann nur noch die Musik. (Also, ich würde sie nicht unbedingt als die neuen Beatles sehen, liegt aber nur an der anderen Musik, da diese etwas „härter“ ist, ansonsten natürlich schon.)
    Gustaf trug einen Umhang, schwarz mit roten Innenfutter, und Björn den Anzug in grau mit Weste.
    Nachdem ich der Musik gefolgt bin, waren die zwei Frontmänner plötzlich verschwunden. Ich entdeckte sie wieder auf der anderen Seite der Halle. Gut, ich konnte sie nicht sehr gut sehen, aber auch die Stimmung um mich herum verdunkelte sich schlagartig (Ja, ich fand es auch nicht gut, dass sie weg waren?!).
    Gut, sie sangen ihre Lieder und waren sich einig so zu zweit auf der Bühne, so nach dem Motto: „Wir halten zusammen“. Gut, ich blickte ab und zu in ihre Richtung, aber hauptsächlich sah ich die Videowand an vor mir und sah mir die Bilder an. Dann kamen sie wieder zurück und die Stimmung hellte sich etwas auf, die Mädchen drängten mich nicht mehr allzu sehr von der Bühne weg und der Sicherheitsbeamte sah mich nicht mehr ganz so argwöhnisch an. Zu einem bestimmten Lied zeigte die Videowand Bilder von einer blondierten Dame. Dann ging der Sänger Björn ging an mir vorbei mit einer Kamera und filmte das Publikum in der ersten Reihe (mich natürlich auch!).
    Ich versuchte den „München-Look“ und lächelte dementsprechend, nein, ich lächelte ganz normal.
    Der Höhepunkt wurde angesteuert und plötzlich nach dem letzten Lied war auch die Stimmung gelassen. Björn verschwand sofort nach dem letzten Lied und Gustaf blieb noch, ich blickte noch kurz auf die Bühne, dann verschwand ich mit den Menschenmassen nach draußen. Alles in allem waren Mando Diao und die Vorgruppen wirklich sehr gut.

Kommentar verfassen