Machtbeschneidung für Bohlen bei DSDS: Das Aus für den großen Zampano?

Scroll this

In der aktuellen Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ soll es wohl erstmals zu einer Machtbeschneidung von Oberjuror Dieter Bohlen kommen. Nach wie vor denken viele Deutsche, dass „DSDS“ seine Idee sei und er auch deshalb den große Macker in der Jury spielen darf. Dem ist aber nicht so, das Konzept stammt eigentlich aus Großbritannien und wurde dort erdacht von Musikproduzent Simon Fuller. In anderen Ländern läuft „DSDS“ unter anderem Namen, so zum Beispiel „Pop Idol“ (UK) oder „American Idol“ (USA). Dabei handelt es sich jeweils um Ableger der von Fuller erdachten Show.

Angeblich, so berichten es diverse Medien, soll Fuller nun die Kompetenzen von Bohlen deutlich beschnitten haben. Ihm waren die Kandidaten bzw. die Sieger von DSDS in den letzten Jahren zu erfolglos und so soll Bohlen nun keine Siegersongs mehr komponieren dürfen. Wer erinnert sich noch an Alexander Klaws, Ellie, Daniel Schuhmacher oder Mehrzad Marashi? Natürlich werden nun wieder einige Fanlager aufschlagen und sagen: „Da schaut, XY ist gar nicht erfolglos!“.
Doch, sie sind alle absolut erfolglos, nach der ersten Single ging so gut wie gar nichts mehr, die paar hundert Fans kann man getrost „vergessen“, denn sie machen alles, aber keinen Star.

Und genau da liegt das Problem: Es lag nicht unbedingt an den Siegern selber, sondern oftmals an der Masche, wie sie bekannt gemacht wurden. Ein schneller Hit, das große Klingeln in der Kasse für Bohlen und dann wurden sie schon wieder abgesäbelt. Langfristiges Interesse war nicht vorhanden. Wohl aber auch, und da muss man Bohlen in Schutz nehmen, weil nahezu alle deutschen Radiosender aus „elitären“ Gründen, keine Lieder oder Künstler aus Castingshows spielen. Wie soll man einen Star machen ohne Untzerstützung des Radios? Hier greift vieles ineinander. Fakt ist aber, dass wir mit Stars wie Carrie Underwood, Kelly Clarkson oder Daughtry nicht mithalten können. Alles Sieger der DSDS-Ableger, die noch heute, Jahre danach, sehr erfolgreich sind. Und das sogar weltweit. Das ist bisher keinem DSDS-Star geglückt.

Simon Fuller will daher verbieten, dass Bohlen als Komponist für den Siegersong gebucht ist. Er müsse sich nun bewerben, wie alle anderen Produzententeams auch. Zudem wird die Single nun von Universal veröffentlicht und nicht mehr von Sony. Angeblich auch eine Anordnung von Fuller. Bohlen steht bei Sony unter Vertrag, was es für ihn deutlich schwerer machen dürfte bei Universal einen Fuß auf den Boden zu kriegen.

Stichfest ist die Sache aber nicht, auch wenn überall darüber berichtet wird. Denn eigentlich ist DSDS ja eine Art Franchise, d.h. RTL hat die Rechte für Deutschland gekauft. Die Redaktion kann sich schwer vorstellen, dass man sich hierzulande von einem Simon Fuller in die Suppe spucken lässt. Denn klar ist auch, dass DSDS durch Bohlen lebt. Er ist das Aushängeschild der Sendung. Und sollte man ihm seine Privilegien abnehmen, wird er dann noch weitermachen wollen? Welchen Reiz hätte die Sendung dann noch für ihn?
Man wird sehen wie es weitergeht und ob diese Nachricht in das Reich der Fabeln einzuordnen ist. Eine offizielle Stellungnahme steht noch aus.

Was haltet ihr davon? Glaubt ihr daran, dass Bohlen in die Schranken gewiesen wird? Und wenn ja, findet ihr es richtig oder sollte er auch weiterhin die Songs der Sieger komponieren dürfen? Diskutiert mit uns in den Kommentaren und lasst eure Meinung hören.

4 Kommentar

  1. hallo,

    ich schaue zwar dsds aber die siegersongs und alle weitern haben mir noch nie so gut gefallen das ich die gekauft hätte oder überhaupt nur noch einmal auf yout tube angeschaut hätte. naja ich finde ja immer das viele kandidaten sehr gut singen können aber wenn erstmal einer gewonnen hat wird aus dem nichts mehr großartiges.

    ich kann mir kaum vorstellen das sich etwas ändern wird unter universal. die müssten mal die songs ändern und richtige hits produzieren.

    ich kann leider nur sagen das ich mich wirklich an keinen guten song erinnern kann. ok gut im finale haben sich viele songs gut angehört aber hinterher nicht mehr für mich persönlich auch wenn es hinterher top ten songs waren.

Kommentar verfassen