Loveparade in Duisburg ist nun sicher und steht fest!

Scroll this

Nun ist es endlich raus. Lange Zeit war das Fortbestehen der Loveparade hier bei uns im Ruhrgebiet absolut unsicher. Nun aber hat man für die Ausrichtung der Techno-Parade in Duisburg endlich grünes Licht gegeben. Im Juli startet die Loveparade nun in Duisburg.
Im Rahmen des Kulturhauptstadt-Projekts „Ruhr.2010“ erwartet man in der Rhein-Metropole mehr als eine Million junger Menschen.

Im letzten Jahr war die Parade eigentlich in Bochum geplant, wurde dann aber doch von den Verantwortlichen abgesagt. Angeblich habe man keinen passenden Platz in Bochum, um mit dem Besucheransturm fertig zu werden, weiterhin wollten die Verantwortlichen der Bochumer Stadt ein logistisches Debakel wie in Dortmund im Jahr davor verhindern. Damals war es an vielen Bahnhöfen zum Chaos gekommen, weil so viele junge Menschen gleichzeitig mit den Zügen nach Hause fahren wollten.

Die Probleme in Duisburg waren zuletzt aber in anderen Bereichen zu suchen. Hier ging es weniger um Logistik oder fehlenden Platz, sondern vielmehr um finanzielle Dinge. Die Stadt Duisburg ist hoch verschuldet und kann sich eigentlich eine derartige Sonderausgabe wie die Loveparade nicht leisten. Die Duisburger Kämmerer mussten in den letzten Wochen schon tief in Tasche greifen für zwei riesige Polizeiaufgebote. Einmal für den Auftakt des Hells Angels-Prozesses und einmal um eine Großdemonstration zu sichern. Die Ausgaben hierfür gingen in die Millionenhöhe.
Und auch eine Ausrichtung der Loveparade ist kein billiges Unterfangen.

Allerdings hat das Land Nordrhein-Westfalen der Stadt nun grünes Licht gegeben für die Ausrichtung, so ein Sprecher der Bezirksregierung in Düsseldorf. Die Finanzierung war die letzte große Hürde, die nun endlich genommen ist. Daher werden nun am 24. Juli mehr als eine Million feierwütiger junger Menschen in Duisburg erwartet. Einerseits natürlich ein großer Kostenfaktor für die Stadt, andererseits natürlich ein absolutes Prestigeobjekt im Kulturhauptstadtjahr…

2 Kommentar

Kommentar verfassen