Livingston: Das Debütalbum „Sign Language“ erscheint Freitag

<div style="float:right; margin: 5px; border: 1px solid white;"><a href="http://www.digijunkies.de/livingston-das-debuetalbum-sign-language-erscheint-freitag/" target="_self"><img src="http://www.digijunkies.de/excerpts/livingston.jpg" border="0" /></a></div> Das neue Album "Sign Language" der Newcomer von Livingston steht in den Startlöchern. Nach dem Mega-Erfolg der Hit-Single "Broken" wird das Debütalbum der Band nun sehnlichst erwartet. Wir haben das Video zur Single und den kompletten Songtext für euch...

Scroll this

Die Band um den stimmgewaltigen Sänger Beukes Willemse hat sich in den letzten Monaten vom Geheimtipp deutscher Rockfans zum wahren Magneten entwickelt. Auch bei Musiktipps24 konntet ihr schon im Mai Infos zu Livingston bekommen, denn die Band hatte unsere Redakteurin Christe schon damals in ihren Bann gezogen.
Verantwortlich für den schlagartigen ist unter anderem auch die erste Single „Broken“. Die melancholische Hymne hat die Band auf einen Schlag bekannt gemacht und sie aus der Ecke der Geheimtipps gezogen. Hinzu kommt der neuartige Sound von Livingston. Sie klingen einfach wie keine andere Band und haben ein neues Spektrum für sich entdeckt.

Am kommenden Freitag, den 9. Oktober erscheint nun das langersehnte erste Album „Sign Language“ der Band. Den Titel kann vor allem auf das Verhältnis der Bandmitglieder zueinander beziehen. Die beiden Köpfe der Band, Beukes Willemse und Chris Van Niekerk, stammen aus Südafrika und suchten Anfang des neuen Jahrtausends ihren musikalischen Weg in London. Dort trafen sie auf den italienischen Drummer Paolo Serafini, auf den deutschen Gitarristen Jakob Nebel und später auch auf ihren jetzigen Bassmann, den Engländer Phil Magee. Offizielle Proberaumsprache ist laut Angaben der fünf Musiker Englisch, oftmals behelfe man sich aber eben auch mit „Zeichensprache“…Sign Language eben…
In vielen Jamsessions hat die Band ihren Weg zueinander gefunden, im Jahre 2006 hat man sie dann endlich unter Vertrag genommen. Kurz darauf erkannte auch die deutsche Sparte von Universal Music das Potential von Livingston.

Der Name der Band geht auf das Buch „Die Möwe Jonathan“ zurück, dass auf Englisch „Jonathan Livingston Seagull“ heißt. Der Vater von Willemse hat dem jungen Mann immer aus diesem Buch vorgelesen und so begleitete den Sänger der Roman das ganze Leben hindurch. In dem Buch geht es auch darum, nicht wie andere zu sein, seinen eigenen Weg zu gehen, so wie es Beukes Willemse getan hat. Der Südafrikaner hat für seinen Traum vom Musikerleben seine Familie, seine Heimat und auch seine damalige Freundin zurückgelassen. Aber er hat seinen Traum gelebt bzw. fängt jetzt so richtig damit an.

So vielfältig wie die Herkunftsländer sind auch die Einflüsse von Livingston. Christel hat es damals treffend formuliert: Indie-Rock meets African Zulu. Zwar hat man auch bei Livingston einige Einflüsse die man kennt, wie z.B. Pearl Jam, Kings Of Leon oder auch Live. Trotz allem aber merken Livingston an, dass es sie nie geschert hat, welche Band gerade in ist. Welcher Sound gemacht werden muss um hip zu sein.
Gitarrist Jakob Nebel sagt: „Unser Sound hat sich ganz natürlich entwickelt. Die Einflüsse sind wieder eine andere Geschichte, weil jeder in seiner musikalischen Sozialisation einen anderen Weg gegangen ist. Da sind so viele Künstler,. die da in unserem Schmelztiegel zusammenkommen.“
So findet sich auf dem neuen Album „Sign Language“ auch ein Song in Zulu, einer der offiziellen Landessprachen von Südafrika.

Mit ihrem Debüt legen Livingston in jedem Fall eine Meßlatte für viele Bands an. Das Debüt der mittlerweile in Berlin beheimateten Band strotz nur so von Kraft und melancholischer Energie, von Versiertheit und songwriterischem Talent. Die Band ist zu Recht derzeit so gehyped und sie hat zu Recht die Geheimtipps-Sparte verlassen.
Die erste Single „Broken“ steht seit dem 25. September in den Läden und bei Amazon. Das komplette Album „Sign Language“ steht ab dem 9. Oktober in den Läden. Album und auch Single sind natürlich auch als Download via Amazon MP3 erhältlich. Weiter unten findet ihr das Video zur ersten Single „Broken“, außerdem gibt es den Songtext / Lyrics zur neuen Single. Zu finden unterhalb des Videos.

Als kleines Special vorab verschenken Livingston übrigens den Song „Disease“ als FreeMP3 auf der offiziellen Bandhomepage. Zu erreichen unter:
www.livingston.com

Video zur ersten Livingsto-Single „Broken“

Songtext / Lyrics – „Broken“ von Livingston

I look at you
And time turns to fate
And you smile to that boy that thinks to much
I am broken in silence I, I adore you…
But I wait for you

Without those words that you fear most
And I breath out my name
So loud on to you
I’m loaded by you

And I’m broken by you…
I’m broken by you
I’m broken by you
I’m broken by you
I’m broken by you

The smile look a like
don’t claim that you’re better
I don’t speak out

Without those words that you fear most
And I breath out my name, I would
So loud on to you, I could
I’m loaded by you

But I’m broken by you
I’m broken by you
I’m broken by you

Woah oooh oooh oooh

And still I’m losing you
In everything you do
I’m losing you

I’m broken by you
Broken by you
I’m broken by you
I’m broken by you

Oooh oooh oooh oooh

I’m broken by you…

Kommentar verfassen