Keine Überraschungen beim Bundesvision Song Contest 2012

Scroll this

Der diesjährige Bundesvision Song Contest 2012 präsentierte dem Publikum so viele Newcomer wie nie zuvor. Viele der Teilnehmer stehen teils am Anfang ihrer Karriere und nutzen das Event, um ein großes Publikum für sich zu gewinnen. Entschieden wurde der Contest aber erneut von etablierten Künstlern, die schon zuvor mit dem Song im Radio zu hören waren. Eine Überraschung sieht natürlich anders aus…

Das hat vor allem in der Halle selbst und auch später zu einigen negativen Reaktionen geführt, vor allem auch, weil Initiator Stefan Raab das Duo Xavas, bestehend aus Xavier Naidoo und Kool Savas, schon vorab zu Favoriten hochgejazzt hatte. Teils wurde sogar von Schiebung gesprochen, weil Xavier Naidoo in gewisser Weise ein „Arhbeitskollege“ von Stefan Raab ist.Immerhin arbeiten beide für die Sendergruppe ProSieben-Sat.1. Als nach Mitternacht klar war, dass Xavas gewann, gab es neben Jubel daher auch Buhrufe.

Allerdings ist das nicht unbedingt berechtigt. Fakt ist, dass Xavas vor allem deshalb gewonnen haben, weil ihre Single „Schau nicht mehr zurück“ schon vorab in die Top 10 der deutschen Single-Charts eingestiegen war. Ihr Titel war mit Abstand der bekannteste Song des Abends. Das mag für die Newcomer vielleicht blöd sein, ist aber eben ein relativ normales Voting-Verhalten der Zuschauer.
Viel eher sollten die Newcomer und auch ihre Fans den Bundesvision Song Contest als Chance begreifen. Immerhin haben mehr als 1 Millionen Fernsehzuschauer eingeschaltet, wann hat man als unbekannter Act schon mal die Möglichkeit ein derart großes Publikum zu erreichen.

Schaut man sich den Siegeszug der Gruppe Kraftklub  aus dem letzten Jahr an, dann sieht man, welchen Erfolg der BuViSoCo mit sich bringen kann. Gewonnen hat das Event Tim Bendzko, der auch zuvor massiv im Radio gespielt worden war. Die heimlichen Gewinner aber waren Kraftklub, deren Album danach in die Charts einstieg und aus dem die Band mittlerweile sechs Singles veröffentlicht hat.

Man muss das also immer aus mehreren Blickwinkeln betrachten. Der Sieg von Xavas geht absolut in Ordnung und im Fahrwasser des BuViSoCo wird es auch in diesem Jahr sicherlich noch weitere Gewinner geben…

Kommentar verfassen