Juli – Das neue Album „In Love“: Heute live bei Stefan Raab

Scroll this

Heute abend meldet sich TV-Moderator und ESC-Genie Stefan Raab nach der Sommerpause zurück mit "Schlag den Raab". Und für seine Comeback-Sendung hat das Pro7-Urgestein sich nicht lumpen lassen und wartet mit hochkarätigen Showgästen auf. So wird einerseits Kylie Minogue ihre neue Single "Get Outta My Way" vorstellen (wir berichteten) und weiterhin wird die deutsche Rockband Juli auftreten und einen Vorgeschmack auf ihr neuen Album "In Love" geben.

Mit der ersten daraus erschienenen Single konnte sich Juli mehr als erfolgreich zurückmelden. Nachdem der Song zuerst nur im Radio gespielt wurde, stieg die Nachfrage derart rasant an, dass Band, Management und Plattenfirma sich entschlossen die Single schon vor dem eigentlich geplanten Veröffentlichungstermin in die Läden zu bringen.
Am heutigen Samstagabend werden sie die Single "Elektrisches Gefühl" nun auch bei "Schlag den Raab" vorstellen.
Das neue Lied von Juli markiert gleichzeitig auch den Neuanfang der Band, die sich nach den großartigen Erfolgen in den letzten Jahren erst einmal zurückgezogen hatte. Es musste neue Kraft getankt werden, die Bandmitglieder brauchten eine kurze Pause und auch ein wenig Abstand von der Band. "Elektrisches Gefühl" beschreibt dabei, wie es war, als man sich nach Monaten wieder traf um gemeinsam Musik zu machen.


Auf dem neuen Album "In Love" klingt die Band neu, aufregend anders und doch as JULI as JULI can be. Der Sound mag elektronischer sein, die Texte mögen deutlicher und häufiger als zuvor in der Tradition des Chansons stehen, und doch glänzt bereits die erste Single „Elektrisches Gefühl“ mit allem, was einen klassischen JULI-Hit ausmacht: optimistischen Lyrics, bei denen das Licht vor allem deshalb so hell strahlt, weil es aus dem Schatten heraustritt, einer unwiderstehlichen Hookline und einem gnadenlos mitreißenden Refrain. Doch wo bisher in JULI-Songs gerne die Gitarren dominierten, wird dieser Song in erster Linie von seinem magischen perkussiven Beat getragen. Dass „Elektrisches Gefühl“ in Bälde die Tanzflächen sämtlicher Danceclubs, Großraumdiskotheken und Indie-Schuppen in bisher nie gekannter Eintracht zum Beben bringen wird, dürfte außer Frage stehen.
Doch selbst diese ausgesprochenen Dancetracks entbehren nie einer gewissen sehnsüchtigen Grundmelancholie. Am allerdeutlichsten wird das bei "Immer wenn es dunkel wird".

"In Love" hat durchaus eine nachdenkliche Seite. Eine, die sich eben nicht ausschließlich auf die Balladen beschränkt, wenn sie dort auch besonders zum Tragen kommt. „Eisenherz“ etwa steht, was die Lyrics angeht, den berückenden tragischen Liebesliedern von Chansongrößen wie Alexandra oder der Knef in wenig nach. Selten wurden Drama, Pathos und Herzeleid in der deutschen Popmusik mit soviel Eleganz und Feingefühl inszeniert.

Wie sehr sich diese Band im Jahre 2010 von dem unbekümmerten Haufen Jungspunde unterscheidet, der sie vor sechs Jahren vermutlich noch gewesen ist, zeigt vor allem ein Song des Albums auf: „Jessica“ ist der herausragende Track auf In Love, und vermutlich nicht nur dort, sondern in der gesamten bisherigen, an Höhepunkten wahrlich nicht armen Historie dieser Band. Wie Eva Briegel mit den Worten eines halbseidenen Managers oder Produzenten von den schmierigen Schattenseiten des Popzirkus erzählt und dann zum Refrain die Perspektive wechselt, ist einerseits ganz große Storytelling-Kunst und stellt andererseits noch einmal fulminant heraus, worin die beeindruckendsten Qualitäten dieses Albums liegen: in seiner Ambivalenz, seinen Widersprüchen. Die inszenieren JULI, wie es im Moment keine andere deutsche Pop-Band zu tun vermag.

Erschienen ist das neue Album "In Love" von Juli schon gestern, am 17. September. Die erste Single "Elektrisches Gefühl" kann man schon seit einigen Wochen kaufen. Single und Album stehen jeweils bei Amazon zur Verfügung, auch die Downloadvarianten sind dort zu haben.
Anbei gibt es noch ein Video zur neuen Single, sowie etwas weiter unten den kompletten Songtext. Ansonsten nun viel Spaß mit Juli bei "Schlag den Raab".

Link:

Songtext / Lyrics: Elektrisches Gefühl – Juli

Atemlos und ferngesteuert

Abgestumpft und sorgenschwer

ich bin völlig weggetreten

ich spür mich selbst nicht mehr

ich will aus 15 Metern,

ins kalte Wasser springen

damit ich wieder merk’

das ich am leben bin

Ich geh nach vorne, bis zum Rand

Ich spür mein Herz pulsiert

ich atme ein und lass mich fallen

ich spüre jeden Teil von mir

(Refrain)

Elektrisches Gefühl

ich bin völlig schwerelos

Elektrisches Gefühl

wie beim ersten Atemzug

Elektrisches Gefühl

und die Stimme dir mir sagt

heute wird ein guter Tag

…heute wird ein guter Tag…

Auch wenn mich 1000 Sorgen quälen

und sie mich nach unten ziehn

es ist besser loszulassen

als dran kaputt zu gehn

Ich nehme was mir Angst macht

und schreib es auf Papier

ich zünd es an und lass es brennen

ich lass es hinter mir

Alles um mich herum pulsiert

ich spür den Schmerz nicht mehr

Der Boden die Wand, der Raum vibriert

ich bin wieder unbeschwert

(Refrain)

Elektrisches Gefühl

ich bin völlig schwerelos

Elektrisches Gefühl

wie beim ersten Atemzug

Elektrisches Gefühl

und die Stimme dir mir sagt

heute wird ein guter Tag…

…heute wird ein guter Tag…

wohoo oh

wooh wooh

wohoo oh

wooh wooh

wohoo oh

yeah yeah

wohoo oh

wohoo oh

Alles was dich runter zieht

Alles was dein Herz lahm legt

Lass es los

lass es los

lass es los

Alles was nicht wichtig ist

alles was nicht richtig ist

lass es los

Lass es los

Lass es los

(Refrain)

Elektrisches Gefühl

ich bin völlig schwerelos

Elektrisches Gefühl

so wie beim ersten Atemzug

Elektrisches Gefühl

und die Stimme dir mir sagt

heute wird ein guter Tag

…heute wird ein guter Tag…

Kommentar verfassen