Judas Priest – Neue Live-DVD „A Touch Of Evil:Live“

Judas Priest sind absolute Heroen in der Metal-Szene. Nun veröffentlichen die Jungs ein lupenreines Live-Album unter dem Titel "A Touch Of Evil:Live". Ihr letztes Live-Album ist knappe 30 Jahre alt und galt damals als absoluter Meilenstein. Ob sie den Erfolg wiederholen können?

Scroll this

Mit Live-Alben kennen sie sich aus. Vor knapp 30 Jahren veröffentlichten Judas Priest eines der herausragendsten Live-Alben der gesamten Heavy-Metal-Geschichte.
Nun setzen sie mit ihrem kommenden Live-Album „A Touch Of Evil:Live“ einen weiteren Meilenstein der Musikgeschichte.

Insgesamt 11 Tracks befinden sich auf dem neuen Album, allesamt aufgenommen während der Mammut-Welttourneen im Jahre 2005 und 2008 unter der Regie von Martin Walker und Brian Thorene. In der Judas-Priest-Besetzung Rob Halford, Glenn Tipton, KK Downing, Ian Hill und Scott Travis ging es damals mehrere Monate quer um den Erdball. Zeit genug also, um ausreichend Stücke für ein Live-Album aufnehmen zu können. Erstmals seit 1988 war wieder Tom Allom als Produzent für die Band aktiv. Allom hatte neben „Unleashed In The East“ unter anderem die Priest-Klassiker „British Steel“ (1980) und „Screaming For Vengeance“ (1982) aufgenommen und zudem auch mehrfach mit Black Sabbath und auch Def Leppard gearbeitet. Er achtete darauf, dass keines der Stücke auf „A Touch Of Evil“ jemals zuvor in einer Live-Version erschienen war.
So finden sich auf der neuen Live-CD „A Touch Of Evil: Liveneben „Riding On The Wind“, „Beyond The Realms Of Death“, „Dissident Aggressor“, „A Touch Of Evil“, „Eat Me Alive“ und dem Abschlusssong „Painkiller“ mit „Death“ und „Prophecy“ erstmals Live-Versionen von Tracks des letztjährigen Konzept-Doppelalbums „Nostradamus“, das in Deutschland Platz fünf der Media Control Charts erreichte.

„Ich liebe diese Songs“, erklärte Rob Halford jüngst dem Billboard-Magazin, „alle diese Stücke hauen dich um. Sie wurden noch nie in dieser Art live mitgeschnitten, und deshalb ist es völlig frisches Material. Und wenn man sich das Album anhört und dabei bedenkt, dass die Band schon seit drei Jahrzehnten besteht und die Mitglieder zusammen mehr als 250 Jahre auf dem Buckel haben… ich meine, wie cool ist das denn? Es ist eine sehr heftige Platte und fängt die Attitude und das Feeling der Band in einer sehr starken und entschlossenen Art und Weise ein. Wir hätten auch noch einmal ein ‚Living After Midnight‘ oder ein ‚You’ve Got Another Thing Coming‘ rausbringen können – aber wozu? Das hier ist das Beste, was wir unseren Fans geben können.“

Das neue Live-Album „A Touch Of Evil:Live“ von Judas Priest erscheint bei uns in Deutschland ab dem 10. Juli, dann ist die Platte natürlich auch via Amazon zu beziehen. Leider gibt es derzeit kein aktuelles Videomaterial mit ordentlicher Soundqualität. Daher bekommt ihr an dieser Stelle ein Video, das ein Fan während eines Konzertes mitgeschnitten hat. Dafür hört es sich dann trotzdem wieder ganz gut an, kein Vergleich allerdings mit der Qualität auf dem kommenden Album 😉

Tracklisting des neuen Judas Priest Live-Albums „A Touch Of Evil:Live“

1. Judas Rising
2. Hellrider
3. Between The Hammer And The Anvil
4. Riding On The Wind
5. Death
6. Beyond The Realms Of Death
7. Dissident Aggressor
8. A Touch Of Evil
9. Eat Me Alive
10. Prophecy
11. Painkiller

Kommentar verfassen