„Jetzt hoffe ich, dass es klappt“ – DSDS-Finalist Mehrzad Marashi im Interview mit Musiktipps24

Scroll this

Die Zeichen stehen auf Sturm: Auf einen Beifallssturm, denn am Samstag steigt endlich das große Finale bei „Deutschland sucht den Superstar“. Das Rennen an die Spitze haben zwei Männer geschafft: Mehrzad Marashi (29) und Menowin Fröhlich (22). Doch wer wird gewinnen? Noch scheint alles offen; die Fanlager rüsten sich zum Wettkampf am Telefon. Gewinnt am Ende der, der die bessere Leistung zeigt, oder der, der mehr Fans mobilisieren kann? Trotz vieler Proben und Termine hat sich Mehrzad etwas Zeit genommen, mit uns über seine persönlichen Vorstellungen seiner Zukunft, seine Siegeschancen und seine ganz eigene Musik zu reden. Lest hier Mehrzads Antworten.

Musiktipps24: Das Finale steht vor der Tür – bist Du denn nervös?

Mehrzad Marashi: Würde ich jetzt nicht sagen – ich habe meine Nervosität in Vorfreude umgewandelt!

Wie baust Du Stress am besten ab?

Ich setze mich ans Klavier, spiele ein paar Songs, und wenn ich Zeit habe, schreibe ich auch. Das ist für mich echt die beste Entspannung.

Es ist recht einsam geworden im DSDS-Loft…

Ja, ich bin jetzt ganz alleine im Loft. Menowin wohnt ja nicht mehr da. Das Alleinsein hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Seit Thomas raus ist, ist es etwas langweilig geworden. Aber man sieht sich ja privat irgendwann wieder!

Du siehst Menowin momentan also nur bei den Auftritten und Proben?

Ja, das reicht aber auch. Wir haben gelernt, beruflich miteinander umzugehen, aber wir müssen jetzt nicht zusammen Socken kaufen gehen.

Ihr habt beide den gleichen Siegertitel, „Don’t believe“ von Dieter Bohlen. IKönnt Ihr da einen eigenen Stil reinbringen?

Ich denke schon, weil jeder von uns eine ganz andere Stimmfarbe hat. Natürlich wird die Melodie ziemlich gleich sein, aber ich glaube, dass wir das unterschiedlich singen werden, und das wird man raushören, auch wenn der musikalische Hintergrund gleich bleibt.

Warum solltest ausgerechnet Du gewinnen?

Weil das im Moment kein anderer verdient hat. lacht Weil ich das, ehrlich gesagt, von Anfang bis Ende durchgezogen habe – egal, wie ich mich gefühlt habe. Und ich habe auch durchgehend gut abgeliefert. Jetzt hoffe ich, dass es klappt. Dass ich nach 16 Jahren Musik die Belohnung dafür kriege!

Wie hoch schätzt Du Deine Chance ein?

Bis jetzt: 50:50, denke ich, aber das kann man nicht wirklich abschätzen, weil wir ja nicht wissen, wie wir da draußen ankommen.

Was würdest Du im Falle Deines Sieges als erstes machen?

Ich würde einen Luftsprung machen. Und dann meine Frau in den Arm nehmen… Sobald ich wieder in Hamburg wäre, würde ich eine Eigentumswohnung erwerben, damit wir ein sicheres Dach über dem Kopf haben.

Nichts mit Party machen?

Es wird eh eine Aftershowparty geben, wo alle da sind. Aber in die Disco gehen? Weiß nicht – ich habe irgendwie die Lust auf Partys verloren. Tja, ich bin alt geworden… lacht

Der Siegertitel ist englisch, das erste Album erfahrungsgemäß auch – langfristig möchtest Du aber Deine eigene Musik machen?

Ich würde schon sehr gerne bei Deutsch bleiben, muss ich sagen. Das ist eine schwierige Sprache zum Singen, und alles was schwierig ist und wo man sich anstrengen kann, klingt besser als die einfachen Sachen. Ich bin auch der Meinung, dass ich mit Deutsch sehr gut bedient bin, und ich würde auch gerne meine eigenen Texte schreiben und bei der Produktion auch ein bisschen mitreden dürfen. Das ist mein Traum.

Es gibt ja schon eine Scheibe von Dir auf dem Markt – ein Cover von „She’s like the Wind“.

Jaaa. lacht Ich fand den Song damals sehr gut. Hätten mir meine Freunde den Song nicht geklaut, wäre ich auf Platz eins damit gewesen – und dann wäre ich jetzt nicht hier.

Mehrzad Marashi (c) RTL / Stefan Gregorowius

5 Kommentar

  1. Die gute Cat wieder hautnah an den Ereignissen und den heiß begehrten Superstars!!
    Ich gönne Mehrzad den Sieg!!

    P.S.: Woooo ist denn Menowin hingezogen????

  2. Sehr sympathisch, dieser Mehrzad. Er ist einfach reifer als der andere Bengel *ggg* Daher gönne ich ihm den Sieg.

  3. hoffe menowin gewinnt. wenn man mit 30, einem kind und eine frau von „luft und liebe“ leben kann, wozu dann anstrengung mit zahlreiche termine und konzerte. ausserdem finde ich armselig das er manuels und checkers fans auf seine seite ziehen will, die beiden wurden unbewusst von merzad manipuliert, das sind doch teenes. wir sind doch nicht im iran wo solche spiele tagesordnung sind.

Kommentar verfassen