Jake Gyllenhaal, ein Star mal anders vor Gericht

Scroll this

Das hört man auch nicht alle Tage, normal kennen wir aus den „News“ das ein Star sich mal wieder schräg benommen hat, und vor Gericht landet. Nun bei Jake Gyllenhaal ist es diesmal verdreht.

Wie ja alle wissen entscheidet in den USA ein Jury aus zwölf Geschworenen über Schuld und Unschuld eines Angeklagten. Laut Tmz.com wurde Jake bei Gericht vorgeladen, um im Rahmen eines Auswahlprozesses seine Tauglichkeit als Jurymitglied unter Beweis zu stellen.
Wenn festgestellt werden kann, dass er unvoreingenommen ist, würde er für den Fall einer Körperverletzung als Geschworener auftreten.

Der erste Promi als Geschworender wäre er nicht, denn schon Madonna oder Forest Whitaker waren schoneinmal vorgesehen den Gerichtssaal als Geschworener zu betreten, wurden dann aber doch nicht genommen. Steve Carell hingegen durfte Anfang 2008 über einen arbeitsrechtlichen Fall urteilen.

Kommentar verfassen