Incubus – Kritik zum neuen Album „If Not Now, When?“

Scroll this

In wenigen Tagen erscheint mit "If Not Now, When?" das siebte Studioalbum von Incubus. Es ist ihr erstes Studioalbum seit nun knapp 5 Jahren. Damals schon war auf der Platte "Light Grenades" eine deutliche Veränderung zu erkennen, die sich im neuen Album noch einmal steigert. Und das scheint allerdings vielen Fans sauer aufzustossen. Daher möchten wir an dieser Stelle eine Lanze brechen für die Band und vor allem für ihre stete Weiterentwicklung.

Seit dem 97er-Album "S.C.I.E.N.C.E." haben Incubus bei wirklich jedem Album eine Veränderung vollzogen. Kein Album ähnelte dem anderen. Zwar ließ sich immer ein roter Faden erkennen, das sicher auch an der Stimme von Sänger Brandon Boyd liegt, aber trotzdem erfanden sich Incubus immer neu.
Und genau das machen ihnen nun viele Fans zum Vorwurf. Man gehe mit dem neuen Album zu sehr in Richtung Mainstream, zu sehr in Richtung Pop. Aber was bitte ist falsch daran? Die Melodien und vor allem deren musikalische Umsetzung sind wie immer grandios. Bei Incubus hat sich ein Kollektiv voller genialer Musiker getroffen und das leben die Jungs auch aus: Sie machen diese Musik, weil sie es können!

Coldplay wird immer der Vorwurf gemacht sich seit Jahren nicht verändert zu haben, man kopiere sich einfach nur noch selbst, sei nicht mutig genug. Incubus hingegen zeigen genau das Gegenteil: Sie sind mutig, ändern ihren Sound, auch wenn das vielleicht zur Folge hat, dass die Platte kein so großer Hit wird. Die Band zeigt aber einfach, dass ihnen die Musik etwas bedeutet. Und fünf Jahre sind zudem eine lange Zeit, da kann sich auch im Geschmack des ein oder anderen Bandmitgliedes viel verändern.

Fakt ist: Musik ist und bleibt Geschmackssache. Natürlich kann das neue Album "If Not Now, When?" nicht jedem gefallen. Incubus aber dafür zu schelten, dass sie ihre alten Alben nicht kopieren bzw. durch die Stile wandern ist vermessen. Diese Band KANN ES EINFACH und es hört sich dazu auch noch wirklich gut an. Und in meinen Augen gehört es unterstützt, dass es Bands gibt, die ihre Arbeit noch als Kunst verstehen und einfach das machen, was sich für sie gerade gut anfühlt.

Das neue Album "If Not Now, When?" ist einfach klasse und die beiden bisher erschienenen Songs "Adolesecents" und "Promises, Promises" geben vorab einen guten Einblick. Erscheinen wird das neue Album "If Not Now, When?" am 12. Juli. Wir haben für unsere Kritik bisher nur kurze Snippets nutzen können, sobald wir das Album vorliegen haben, wird hier noch eine ausführliche Rezension folgen.

Anbei hier noch das passende Video zur Single "Promises, Promises"

Kommentar verfassen